https://www.faz.net/-gpf-9y8cy

Telefonberatung : Irlands Regierungschef engagiert sich im Gesundheitswesen

  • Aktualisiert am

Irlands Regierungschef Leo Varadkar ist ausgebildeter Mediziner. Bild: dpa

Leo Varadkar wird einen Tag pro Woche Freiwilligendienst verrichten. Der irische Regierungschef arbeitete einst selbst als Arzt.

          1 Min.

          Der irische Regierungschef Leo Varadkar engagiert sich als freiwilliger Helfer bei den Gesundheitsdiensten im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie. Varadkar werde an einem Tag pro Woche als Freiwilliger im Einsatz sein, teilte ein Regierungssprecher am Sonntag in Dublin mit. Nach Informationen der „Irish Times“ wird der 41-Jährige in der Telefonberatung von Patienten aushelfen. Varadkar hat einen Abschluss in Medizin und war mehrere Jahre lang als Arzt tätig.

          Viele der Verwandten und Freunde des Regierungschefs sind im Gesundheitssektor beschäftigt. Varadkar habe deshalb dort auch selbst „in einer kleinen Weise“ aushelfen wollen, sagte der Regierungssprecher. In Irland sind bislang mehr als 60.000 Menschen einem Aufruf gefolgt, als Freiwillige im Gesundheitswesen auszuhelfen. In dem Land wurden bis Sonntag 4994 Coronavirus-Infektionsfälle verzeichnet, 158 Menschen starben an der von dem Erreger ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

          Weitere Themen

          Unruhen nach Tod von George Floyd eskalieren Video-Seite öffnen

          Demonstranten angeschossen : Unruhen nach Tod von George Floyd eskalieren

          Bei einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt in Louisville sind sieben Menschen angeschossen worden. Präsident Donald Trump sicherte Gouverneur Tim Walz über Twitter die Unterstützung des Militärs zu und drohte Plünderern mit Schüssen.

          Topmeldungen

          Ein österreichischer Polizist weist einem deutschen Reisenden im März am Brenner den Weg

          Streit am Brenner : Italien will deutsche Urlauber

          Italienische Oppositionsparteien fordern von Österreich die Öffnung der Grenze am Brenner. Für die Kurz-Regierung ist Italien immer noch ein Hotspot der Pandemie. In Rom mutmaßt die Regierung, Österreich wolle Italien deutsche Urlauber wegnehmen.
          Außenminister Heiko Maas

          Hongkong : Europas klare Worte an China

          Im Streit um Chinas Einfluss auf Hongkong will die EU nicht von Sanktionen sprechen. Die Außenminister setzen auf Diplomatie. Reinhard Bütikofer will Huaweis Beteiligung am 5G-Ausbau an Chinas Verhalten knüpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.