https://www.faz.net/-gpf-a8lxd
Bildbeschreibung einblenden

Corona-Reisekorridore : Kommt der Griechenland-Urlaub mit Impfnachweis?

Abhängig vom Tourismus: Der leere Monastiraki-Platz unterhalb der Akropolis in Athen. Bild: dpa

Mehrere südeuropäische und skandinavische Länder wollen Korridore für Reisende mit Corona-Impfung schaffen – obwohl die Mehrheit der EU-Staaten ein solches Vorgehen abgelehnt hatte. In Brüssel ist man beunruhigt.

  • -Aktualisiert am
          5 Min.

          Seit Anfang des Jahres wirbt der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis dafür, Geimpften wieder das Reisen zu gestatten. In der Europäischen Union stieß er damit auf taube Ohren, nicht aber in Israel, das er vorige Woche besuchte. Bei einer Pressekonferenz in Jerusalem sagte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, er habe mit seinem Gast über eine Regelung für einen „grünen Pass“ gesprochen, „mit dem Israelis, sobald wir die Flugbeschränkungen aufheben, ohne jede Einschränkung nach Griechenland reisen können.“

          Mitsotakis gratulierte Netanjahu zu dem hohen Tempo der Impfungen in Israel und fügte hinzu, dies werde es Griechenland erlauben „den israelischen Touristen Gelegenheit zu geben, in Griechenland ohne weitere Beschränkungen Urlaub zu machen.“ Man müsse Reisenden, die ein Impfzeugnis haben, die Sache leichter machen. „Das wollen wir auch mit Israel machen, da es das Land ist, das mit der Impfung der Mehrheit der Bevölkerung sehr rasch vorangekommen ist. Es ist mir eine große Freude, dass unsere beiden Ministerien in dieser Richtung arbeiten.“ Israel könne in dem Sinne ein Beispiel für Griechenlands Kooperation mit anderen Ländern sein.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Christian Lindner, FDP-Chef

          Bundestagswahl : Die FDP und die Wirtschaft

          Wenn es hart auf hart kommt, setzt die FDP auf klassische Wirtschafts- und Finanzthemen – und hält sich für mögliche Koalitionen zugleich Hintertüren offen. Die Anhänger könnten gerade das erleben, was sie vor der Wahl abschreckt.