https://www.faz.net/-gpf-a5vma

Mit großer Verspätung : Xi gratuliert Biden zum Wahlsieg

  • Aktualisiert am

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping Bild: dpa

Er wolle mit der künftigen Regierung so zusammenzuarbeiten, dass beide Seiten profitierten, teilt der Staatschef mit. Zuletzt war das Verhältnis beider Staaten von Spannungen geprägt.

          1 Min.

          Chinas Staats- und Parteichef Xi Jingping hat dem amerikanischen Demokraten Joe Biden mit einiger Verspätung zum Wahlsieg gratuliert. Peking hoffe auf eine Kooperation mit der künftigen Regierung in Washington, von der beide Seiten profitierten, hieß es in einer Erklärung Xis, die die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch verbreitete. Die internationale Gemeinschaft erwarte „gesunde und stabile“ Beziehungen.

          Die Volksrepublik setze darauf, dass beide Seiten auf Konflikte und Konfrontationen verzichteten, gegenseitigen Respekt pflegten, ihre Differenzen regelten sowie eine gesunde und stabile Entwicklung der chinesisch-amerikanischen Beziehungen förderten, hieß es weiter.

          Unter dem scheidenden amerikanischen Präsidenten Donald Trump hatten Spannungen in der Handelspolitik und in Technologie- und Sicherheitsfragen das Verhältnis zu Peking überschattet. Chinas Führung gratulierte Biden als eine der letzten wichtigen Regierungen zum Wahlsieg. Beobachter führten dies darauf zurück, dass Peking womöglich die Beziehungen zu Trump nicht weiter strapazieren wollte. Dieser hat seine Niederlage noch immer nicht eingestanden.

          Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping
          Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping : Bild: dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der amerikanische Präsident Joe Biden am 21. Januar im Weißen Haus bei der Vorstellung seines Corona-Aktionsplans

          Bidens Corona-Aktionsplan : Endlich zählen wieder Fakten

          Biden bekräftigt, das Schlimmste stehe den Amerikanern in der Corona-Pandemie noch bevor. Erleichterung ist nur bei seinem medizinischen Berater Anthony Fauci zu spüren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.