https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/china-und-die-gruende-fuer-die-unruhen-auf-den-salomonen-17658159.html

Rivalität mit Amerikanern : Chinas Scheckbuch-Diplomatie und die Unruhen auf den Salomonen

Was der Volkszorn übrig ließ: Chinatown in der Hauptstadt Honiara Bild: dpa

Viele Bürger sind mit der Regierung der Salomonen unzufrieden. Aber ein wichtiges Element bei den Unruhen ist auch die amerikanisch-chinesische Rivalität. Und auch Taiwan spielt eine Rolle.

          3 Min.

          Dunkler Rauch hing über Honiara, der Hauptstadt des pazifischen Inselstaats Salomonen. Eine wütende Menschenmenge war Ende vergangener Woche über Tage randalierend durch die Straßen gezogen, einige von ihnen mit Äxten und Messern bewaffnet. Laut Zentralbank hatte der Mob am Ende 56 Häuser geplündert und niedergebrannt, darunter mehrere Geschäfte und Lagerhäuser.

          Till Fähnders
          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          In den verkohlten Überresten eines Gebäudes wurden später drei Tote gefunden. Die Polizei versuchte, die Krawalle mit Tränengas und Warnschüssen unter Kontrolle zu bringen. Am Wochenende nahm sie mehr als 100 Menschen fest. Erst nach der Entsendung einer australischen Friedensmission beruhigte sich die Lage. Jetzt hat das Aufräumen begonnen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Arbeit ist nicht alles – nicht nur vor diesem Café in Berlin.

          Generation Z : Faul oder frei?

          Die rätselhafte Generation Z: Was bleibt von den Vorurteilen über ihre Arbeitsmoral und ihre Zukunftsängste übrig, wenn man genauer hinsieht?
          Der russische Präsident Wladimir Putin wägt einen Goldbarren: Russland hat zuletzt 3,6 Tonnen Gold verkauft.

          200 Millionen Dollar : Wladimir Putin greift die Goldreserven an

          Russland verkauft Gold im Wert von mehr als 200 Millionen Dollar. Damit sollen Löcher im Haushalt gestopft werden. Wie geht das überhaupt angesichts der Sanktionen des Westens?

          Nach dem Erdbeben : Die Türkei steht nicht allein

          In der Katastrophe legt die Türkei alle politischen Differenzen beiseite. Wird wie nach dem Erdbeben 1999 jetzt das Ende der alten politischen Klasse eingeläutet?