https://www.faz.net/-gpf-9f703

Nato-Übung in Litauen : Bundeswehrsoldat stirbt bei Unfall mit Panzer

  • Aktualisiert am

Ein Bergepanzer „Büffel“ im Juli 2015 in Schleswig-Holstein Bild: dpa

Der deutsche Soldat hat bei einem Nato-Manöver mit seinem Bergepanzer einen Baum gerammt und ist von herunterfallenden Ästen erschlagen worden. Ärzte konnten nur noch seinen Tod feststellen.

          Ein Bundeswehr-Soldat ist bei einem Unfall in Litauen ums Leben gekommen. Wie die Bundeswehr mitteilte, hatte sein Bergepanzer am Samstag bei der Nato-Übung Beowulf auf dem Übungsplatz Pabrade im Osten Litauens einen Baum gerammt. Der Fahrer wurde durch herabstürzendes Astwerk schwer am Kopf verletzt. Trotz Erster Hilfe und sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen konnte ein deutscher Truppenarzt nur noch den Tod des Soldaten feststellen.

          Außer dem Bundeswehr-Soldaten wurde bei dem Unfall niemand verletzt, wie das litauische Militär mitteilte. Der Vorfall wird nach Angaben der Bundeswehr durch deutsche Feldjägerkräfte und die litauischen Behörden untersucht.

          Im vergangenen Jahr hatte die Nato als Reaktion auf die Eingliederung der Krim in russisches Staatsgebeiet und den Konflikt in der Ostukraine vier multinationale Bataillone in Polen und ihren drei baltischen Mitgliedstaaten Estland, Lettland und Litauen stationiert. Das Bataillon in Litauen wird von der Bundeswehr geführt.

          Weitere Themen

          „Eine Zumutung für die Truppe“

          Kritik an AKK : „Eine Zumutung für die Truppe“

          Aus der Opposition gibt es heftige Kritik an der Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin. Kanzlerin und Union würden die „gebeutelte Bundeswehr“ für Personalspielchen missbrauchen, beklagt die FDP.

          Die erste weibliche EU-Kommissionspräsidentin Video-Seite öffnen

          Von der Leyen gewählt : Die erste weibliche EU-Kommissionspräsidentin

          Es war knapp, aber am Ende hat es gereicht: Ursula von der Leyen erhielt mit 383 von 747 Stimmen äußerst knapp die notwendige Mehrheit im Europaparlament. Dadurch wird sie ab dem 01. November Jean-Claude Juncker als Kommissionspräsident ablösen.

          Topmeldungen

          CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

          Kritik an AKK : „Eine Zumutung für die Truppe“

          Aus der Opposition gibt es heftige Kritik an der Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer als Verteidigungsministerin. Kanzlerin und Union würden die „gebeutelte Bundeswehr“ für Personalspielchen missbrauchen, beklagt die FDP.

          Wahl von der Leyens : Eine pragmatische Lösung

          Das Europäische Parlament ist über seinen Schatten gesprungen und vermeidet mit der Wahl von der Leyens den Machtkampf mit dem Europäischen Rat. Der Erfolg der CDU-Politikerin sichert auch das Überleben der großen Koalition – fürs Erste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.