https://www.faz.net/-gpf-9mprl

Dekret des Präsidenten : Bolsonaro lockert brasilianische Waffengesetze

  • Aktualisiert am

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat das Waffenrecht in seinem Land gelockert. Bild: AFP

Sportschützen, Jägern und Sammlern soll es künftig in Brasilien möglich sein, mit ihren Waffen zu reisen, heißt es von der Regierung. Präsident Bolsonaro sagt, er sei damit an die Grenzen des Gesetzes gegangen.

          1 Min.

          Brasiliens rechtsradikaler Präsident Jair Bolsonaro hat die Waffengesetze seines Landes gelockert. Er unterzeichnete am Dienstag ein Dekret, das es laut einer an Journalisten verteilten Zusammenfassung Sportschützen, Jägern und Sammlern künftig erlaubt, mit ihren Waffen zu reisen. Zudem dürfen Brasilianer mit Waffenlizenz künftig bis zu 5000 Stück Munition pro Jahr kaufen. Zudem solle der Import von Waffen und Munition aus dem Ausland „entbürokratisiert“ werden.

          Auch die Vorschriften für Sicherheitskräfte Brasiliens wurden gelockert. Bisher gültige Begrenzungen für die „Zahl und Qualität“ der von den Behörden beschafften Waffen wurden kassiert.

          „Ich habe immer gesagt, dass öffentliche Sicherheit zu Hause beginnt“, sagte Bolsonaro bei einer Zusammenkunft mit Kongressabgeordneten und Waffenlobbyisten in der Hauptstadt Brasília. „Wir sind an die Grenzen des Gesetzes gegangen, aber wir sind nicht über das Gesetz hinausgegangen.“

          Brasilien wird seit Jahren von einer Welle der Gewalt heimgesucht. Im Jahr 2017 waren 64.000 Tötungen verzeichnet worden. Das entspricht 31 Tötungen auf 100.000 Bewohner. Bereits ab einer dreimal niedrigeren Quote sprechen die Vereinten Nationen von „endemischer Gewalt“.

          Weitere Themen

          Maas in Quarantäne

          Infektion eines Bodyguards : Maas in Quarantäne

          Der Bundesaußenminister habe sich wegen der Infektion eines Personenschützers isoliert. Ein erster Corona-Test sei negativ ausgefallen. Das Auswärtige Amt prüft, ob noch weitere Menschen betroffen sind.

          Topmeldungen

          Premierminister in Bedrängnis: Boris Johnson

          Corona und Brexit : Boris Johnson am Tiefpunkt

          In der Corona-Bekämpfung und beim Brexit handelt der britische Premierminister erratisch. Vor lauter Fehlern rücken selbst einst treue Bewunderer von Boris Johnson ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.