https://www.faz.net/-gpf-ackez

Vor G-7-Gipfel : Eine Milliarde Impfdosen für Entwicklungsländer

  • -Aktualisiert am

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, das den Vorsitz der G7 innehat Bild: AP

Die Notlage ist so groß, dass wir uns alle noch mehr anstrengen müssen. Die G-7-Staaten sollten beschließen, den Entwicklungsländern eine Milliarde Impfstoffdosen zur Verfügung zu stellen – damit bis Ende nächsten Jahres alle Menschen auf der Welt geimpft werden können. Ein Gastbeitrag.

          3 Min.

          Es könnte keinen zwingenderen oder tragischeren Beweis für die Notwendigkeit globaler Zusammenarbeit geben als die Pandemie, die über die Welt hinweggefegt ist und mehr als 3,7 Millionen Menschenleben gefordert hat.

          Zum ersten Mal seit dem Ausbruch dieser Katastrophe versammeln sich an diesem Freitag die Staats- und Regierungschefs der G7 persönlich zu einem Gipfeltreffen, das unter meinem Vorsitz im britischen Cornwall stattfindet. Ich habe auch die Premierminister von Indien und Australien sowie die Präsidenten von Südkorea und Südafrika hinzugebeten, so dass ein breiterer Austausch unter befreundeten Demokratien und freien Gesellschaften möglich ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wahlkampf mit Euro und EU : Marine Le Pen auf dem Vormarsch

          Forderungen nach einem Austritt aus dem Euro und der EU gehören nicht mehr zum Programm der polarisierenden Französin. Warum Le Pen vor den Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr wieder Hochkonjunktur hat.
          Eine Schulklasse im Ortsteil Britz in Berlin-Neukölln: Lehrer werden in der Hauptstadt seit 2004 nicht mehr verbeamtet.

          Keine Verbeamtung : Warum viele Lehrer Berlin verlassen

          Seit 2004 werden Lehrer in Berlin nicht mehr verbeamtet. Viele junge Lehrer suchen sich deshalb nach dem Studium einen anderen Arbeitsort. Jetzt schlagen die Schulleiter Alarm.