https://www.faz.net/-gpf-aaor9

Überraschender Besuch in Kabul : Blinken sagt Afghanistan weiteres Engagement Amerikas zu

  • Aktualisiert am

„Ein neues Kapitel“: Blinken beim Treffen mit dem Vorsitzenden des „Hohen Rats für nationale Versöhnung“, Abdullah Abdullah, am 15. April in Kabul Bild: Reuters

Unmittelbar nach der umstrittenen Abzugsentscheidung reist der amerikanische Außenminister überraschend nach Kabul. Er wolle Amerikas anhaltendes Engagement in Afghanistan demonstrieren, sagt Antony Blinken dort.

          1 Min.

          Nur wenige Stunden nach der offiziellen Ankündigung des Abzugs der amerikanischen Truppen aus Afghanistan ist der amerikanische Außenminister Anthony Blinken zu einem unangekündigten Besuch in Kabul eingetroffen. Das teilte der Präsidentenpalast auf Twitter mit.

          Blinken habe dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani mitgeteilt, dass der amerikanische Abzug die strategischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern nicht schwächen werde. Die Vereinigten Staaten fühlten sich weiter Afghanistan und seinen Menschen verpflichtet. 

          Dauerhafte Partnerschaft zwischen Amerika und Afghanistan

          Der afghanische Fernsehsender Tolo News zeigte Bilder eines Treffens Blinkens mit dem Vorsitzenden des Hohen Rats für Nationale Aussöhnung, Abdullah Abdullah. „Ich bin hier, um unser anhaltendes Engagement zu demonstrieren“, sagte Blinken in dem Video zu Abdullah.

          Die Vereinigten Staaten und Afghanistan hätten eine Partnerschaft, die sich verändere, aber dauerhaft sei, sagte Blinken weiter. „Wir haben ein neues Kapitel, aber es ist ein Kapitel, das wir zusammen schreiben.“

          Der amerikanische Präsident Joe Biden hatte am Mittwoch den Abzug der amerikanischen Truppen aus Afghanistan bis spätestens zum 11. September angekündigt. Das Datum markiert den 20. Jahrestag der Terroranschläge von 2001, die der Anlass für den Einsatz waren. Auch die Nato kündigte am Mittwoch das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan an. 

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

          Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

          Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
          Dass Geimpfe sich bald wieder zum Grillabend treffen könnten, stoße bei vielen auf Unverständnis, glaubt Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte. (Symbolfoto)

          F.A.Z.-Frühdenker : Wann treten die Regeln für Geimpfte in Kraft?

          Genesene und Geimpfte können sich möglicherweise ab dem Wochenende über mehr Normalität freuen und die SPD will Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten vorstellen. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.