https://www.faz.net/-gpf-9x7sf

Beziehungskrise in Südamerika : Brasilien zieht Diplomaten aus Venezuela ab

  • Aktualisiert am

Brasiliens Präsident Bolsonaro Bild: Reuters

Eine weitere Eskalation des Konflikts zwischen dem rechten brasilianischen Präsidenten Bolsonaro und dem sozialistischen venezolanischen Regierungschef Maduro: Für die brasilianische Regierung ist nun der Weg frei, venezolanische Diplomaten auszuweisen.

          1 Min.

          Die Regierung Brasiliens hat den Abzug der brasilianischen Diplomaten und anderer Mitarbeiter aus Venezuela beschlossen. Die Entscheidung wurde am Donnerstag im Amtsblatt „Diário Oficial da União“ veröffentlicht. Die Botschaft in Caracas und verschiedene Konsulate im Land sind davon betroffen. Der Schritt ist vorläufiger Höhepunkt der Kontroverse zwischen dem extrem rechten brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro und Venezuelas sozialistischem Staatschef Nicolás Maduro: Bolsonaro hat die Maduro-Regierung als „Diktatur“ gebrandmarkt, Maduro den brasilianischen Staatschef als „Faschisten“ bezeichnet.

          Für die brasilianische Regierung ist damit auch der Weg frei, die venezolanischen Diplomaten aufzufordern, Brasilien zu verlassen, was schon lange ihr Ziel gewesen ist. Bolsonaro hatte den Konflikt mit Maduro auch dadurch angeheizt, dass er die Entsandte des venezolanischen Oppositionsführers Juan Guaidó in Brasilien als Botschafterin anerkannt hat. Brasilien gehört ebenso wie die Vereinigten Staaten und Deutschland zu den mehr als 50 Staaten, die Guaidó offiziell als Staatschef von Venezuela betrachten.

          Der Oppositionschef und Parlamentspräsident hatte sich Anfang vergangenen Jahres selbst zum Übergangspräsidenten erklärt. Seither ist Guaidó in einen erbitterten Machtkampf mit Maduro verstrickt. Der linksgerichtete Staatschef kann dabei nach wie vor auf den Rückhalt der venezolanischen Militärführung sowie auf die Unterstützung Chinas, Russlands und Kubas bauen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Ziel des Umbaus: mehr Chancen für Kinder und Jugendliche

          Bürgergeld : Wer steuert den Umbau von Hartz IV?

          Die FDP feiert das neue Bürgergeld als Modernisierung des Sozialstaats. Bei der Frage, wer sie gestalten soll, kommt die ehemalige Arbeitsministerin Andrea Nahles ins Spiel.

          Aufregung um Schiedsrichter : Strafanzeige nach dem Spitzenspiel

          Dem atemraubenden Duell zwischen Dortmund und Bayern folgt ein Abstieg in die Abgründe des Sports. Ein BVB-Profi erinnert daran, dass Schiedsrichter Felix Zwayer einst in den Hoyzer-Skandal verwickelt war. Das könnte Folgen haben.
          Straße in Leicester: Die besseren Tage sind schon lange her.

          Abgehängter englischer Norden : Johnsons blühende Landschaften

          Mit seinem „Levelling up“-Programm will der englische Premierminister Boris Johnson die Angleichung der Lebensverhältnisse für die Menschen im Norden Englands erreichen. Kann das klappen?