https://www.faz.net/-gpf-8p6ii

„Bewegung Fünf Sterne“ : Die Wendehälse im Europaparlament

Ausgerechnet die italienischen Populisten der „Bewegung Fünf Sterne“ wollen sich in Straßburg den glühenden Europa-Verfechtern der Verhofstadt-Fraktion anschließen. Das wirft auf beide Seiten ein seltsames Licht.

          Wer ist wendiger? Der sogenannte Komiker und Gründer der italienischen „Bewegung Fünf Sterne“, Beppe Grillo, oder der Fraktionsvorsitzende der Liberalen im Europäischen Parlament, der frühere belgische Ministerpräsident Guy Verhofstadt? Grillo ist außer durch Krawallrhetorik europapolitisch bisher dadurch aufgefallen, dass er für den Austritt Italiens aus der Währungsunion eintritt und „seine“ Abgeordneten in Straßburg mit den britischen EU-Hassern von Ukip verbunden sind.

          Jetzt, da Ukip-Anführer Farage sein Ziel erreicht hat, den Brexit, wollten sich die italienischen Populisten der Fraktion Verhofstadts anschließen. Deren Mitglieder allerdings sind besonders integrationsfreundlich und glühende Verteidiger des Euros. Verhofstadt, der gerne Präsident des Parlaments werden möchte und schon aus diesem Grund an einer Vergrößerung seiner Fraktion interessiert ist, konnte offenbar nicht genug Überzeugungsarbeit leisten.

          Immerhin hat Grillo, gestärkt durch eine Mitgliederbefragung, wohl erkannt, dass er mit der von Farage geführten Truppe nurmehr wenig bis nichts mehr gemein hat.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Kurz vermutet „Fälschungsskandal“

          E-Mails zu „Ibiza-Video“ : Kurz vermutet „Fälschungsskandal“

          Die ÖVP um den gestürzten österreichischen Kanzler wurde nach eigenen Angaben mit gefälschten Mails über die „Ibizia-Affäre“ konfrontiert. Sebastian Kurz zeigt sich schockiert – man wolle ihn und die Partei diffamieren, sagt er.

          Kontroverses TV-Duell kommt gut an Video-Seite öffnen

          Istanbul vor Bürgermeisterwahl : Kontroverses TV-Duell kommt gut an

          Ekrem Imamoglu von der linksnationalistischen Republikanischen Volkspartei (CHP) und Binali Yildirim von der regierenden islamisch-konservativen AKP warfen sich in der dreistündigen Debatte gegenseitig unsaubere Machenschaften bei der annullierten Wahl von Ende März vor.

          Topmeldungen

          Erdogans Akademiker : Der Rest ist Propaganda

          Wer dachte, eine Tagung des Zentrums für Türkeistudien in Essen würde die Lage der Universitäten am Bosporus kritisch beleuchten, sah sich getäuscht: kein Wort von Erdogans Säuberungen, nur Lob für den Potentaten.

          AKK zu Wahl in Görlitz : Schon wieder vertwittert

          Wieder sorgt die CDU-Vorsitzende mit einem Tweet für Ärger. Die Niederlage der AfD in Görlitz sei ein Zeichen für die Stärke der CDU, twittert AKK – und unterschlägt dabei, dass vor allem ein breites überparteiliches Bündnis den AfD-Sieg verhindert hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.