https://www.faz.net/-gpf-9b116

Bericht über Cyberattacke : Chinesische Hacker stehlen Daten der amerikanischen Marine

  • Aktualisiert am

Chinas einziger Flugzeugträger verlässt den Hafen von Dalian im Nordosten Chinas Bild: AP

Laut einem Bericht der „Washington Post“ haben Hacker im Auftrag der Pekinger Regierung geheime Pläne zur Entwicklung einer Rakete für U-Boote gestohlen. Die Marine habe mit Unterstützung des FBI Ermittlungen eingeleitet.

          1 Min.

          Hacker im Auftrag der chinesischen Regierung haben einem Bericht zufolge in großem Umfang sensible Daten eines Lieferanten der amerikanischen Kriegsmarine gestohlen. Bei den Cyberangriffen im Januar und Februar seien unter anderem geheime Pläne für die Entwicklung eines neuen Typs von Antischiffsraketen für U-Boote entwendet worden, berichtete die „Washington Post“ am Freitag unter Berufung auf Ermittlerkreise.

          Demnach wurden die Cyberangriffe von einer Abteilung des chinesischen Ministeriums für Staatssicherheit in der Provinz Guangdong durchgeführt. Gestohlen wurden dem Bericht zufolge Daten im Umfang von 614 Gigabyte über Sensoren, Verschlüsselungstechniken und ein bislang kaum bekanntes Programm namens „Sea Dragon“. Nach Angaben des Pentagons geht es bei dem Programm darum, bereits bestehende militärische Technologien für neue Anwendungsfelder anzupassen.

          Geheimes Material

          Das gesamte Material könne als geheim eingestuft werden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise. Die Marine habe mit Unterstützung des FBI Ermittlungen eingeleitet.

          Der nicht namentlich genannte Lieferant, der mutmaßlich Ziel der Hackerattacken wurde, arbeitet dem Bericht zufolge für das Zentrum für Unterwasser-Seekriegsführung in der Stadt Newport. Ein Sprecher der amerikanischen Kriegsmarine bestätigte den Bericht der „Washington Post“ zunächst nicht. Das FBI lehnte eine Stellungnahme zu dem Fall ab, die chinesische Botschaft antwortete zunächst nicht auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

          In der Vergangenheit hatte es immer wieder mutmaßliche chinesische Cyberangriffe auf die amerikanische Armee gegeben. Nach Angaben des Pentagons waren dabei unter anderem Daten zu Kampfflugzeugen und Raketensystemen abhanden gekommen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jens Spahn vergangene Woche auf dem Weg in die Bundespressekonferenz

          Urlaubsrückkehrer : Testpflicht könnte zum 1. August kommen

          Der Druck aus den Ländern war immer größer geworden. Nun hat das Ministerium von Jens Spahn offenbar einen Verordnungsentwurf vorgelegt, der eine Testpflicht für Reiserückkehrer von Anfang August an vorsieht.
          Condor sieht sich für die Zukunft gerüstet.

          Verjüngungskur für Condor : Ein neuer Investor, 16 neue Flugzeuge

          „Die Zukunft von Condor beginnt heute“, jubelt der Chef. Die Airline hat einen neuen Haupteigner und bestellt im Eiltempo Ersatz für alte Jets. Doch es steht auch ein Wettkampf mit Lufthansa bevor.
          In Pflege: Das Ehrengrab der Volksschauspielerin Liesel Christ auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

          Grabpflege und Erinnerung : Wer seine Künstler nicht ehrt

          Auf Friedhöfen wird es leerer. Man kann dort Filme sehen oder Gymnastik machen. Und wer kümmert sich um Ehrengräber? Auch Frankfurt hatte einen Fall wie jetzt Berlin mit Oskar Loerke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.