https://www.faz.net/-gpf-7x3zn

Benghasi-Attentat : Al-Qaida-Anführer in Türkei gefasst

  • Aktualisiert am

Das amerikanische Konsulat in Benghasi steht nach der Attacke radikaler Islamisten in Flammen (September 2012) Bild: REUTERS

Der türkische und amerikanische Geheimdienst haben den mutmaßlichen Anführer des libyschen Al-Qaida-Ablegers gefasst. Der Mann soll vor zwei Jahren am Attentat auf den amerikanischen Botschafter in Benghasi beteiligt gewesen sein.

          1 Min.

          Die Geheimdienste der Türkei und der Vereinigten Staaten haben nach einem Zeitungsbericht den mutmaßlichen Anführer des Terrornetzes Al Qaida in Libyen gefasst. Abdel Basset Asus sei im nordwesttürkischen Yalova in Zusammenarbeit des türkischen Geheimdienstes MIT, der CIA und der türkischen Polizei festgenommen worden, meldete die Zeitung „Milliyet“ am Donnerstag. Asus werde eine Verwicklung in den Tod des amerikanischen Botschafters in Libyen, Chris Stevens, vorgeworfen. Der Verdächtige wurde dem Bericht zufolge über Jordanien in die Vereinigte Staaten geflogen.

          Botschafter Stevens war im September 2012 beim Sturm islamistischer Extremisten auf das Gebäude des amerikanischen Konsulats im libyschen Benghasi ums Leben gekommen. Britische und amerikanische Geheimdienste orteten Asus laut dem Zeitungsbericht kürzlich in der Türkei; er soll mit einem gefälschten Pass eingereist sein. Mitte November wurde er demnach in Yalova am Marmara-Meer festgenommen, wo er eine Wohnung gemietet hatte. Etwa zehn Tage später sei Asus nach Jordanien ausgeflogen und von dort aus nach Amerika gebracht worden. Die türkischen Behörden und die amerikanische Botschaft in Ankara äußerten sich zunächst nicht zu dem Bericht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Hauptsache, der Riesling fließt

          Die Weinernte dieses Jahr wird wohl unterdurchschnittlich, aber besser als letztes Jahr. Wie die Erntemengen schwankt auch der Geschmack der deutschen Weintrinker – einer Sorte aber bleiben sie seit Jahren treu.
          Aufgebracht: Wieder haben Frauen in Warschau gegen die Verschärfung des Abtreibungsverbots demonstriert.

          Abtreibungsgesetz in Polen : „Die Revolution ist eine Frau“

          In Polen demonstrieren Tausende seit Tagen gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz. Der Protest reicht sogar bis in die Gottesdienste. Welche Lager stehen einander hier gegenüber?
          Anis Mohamed Youssef Ferchichi, bekannt als Rapper Bushido, im Gerichtssaal im August.

          Bushido im Abou-Chaker-Prozess : „Ich habe meine Frau geschlagen“

          Beim Prozess gegen Arafat Abou-Chaker wird Bushido vor Gericht persönlich: Er habe im Streit zwischen Abou-Chaker und seiner Frau die „dümmste Entscheidung“ seines Lebens getroffen. Auch den anschließenden Tiefpunkt schildert er.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.