https://www.faz.net/-gpf-acei9

Hongkong : Organisatorin von Tiananmen-Mahnwache auf freiem Fuß

  • Aktualisiert am

Chow Hang-tung am Samstag, 5. Juni, nach der Entlassung aus der Haft in Hongkong Bild: AP

In Hongkong wird eine Organisatorin der Mahnwache für die Opfer des Tiananmen-Massakers zunächst aus der Haft entlassen. Die Behörden werfen ihr Aufstachelung zu einer ungenehmigten Versammlung vor.

          1 Min.

          Die Behörden in Hongkong haben eine festgenommene Organisatorin der jährlichen Mahnwache für die Opfer des Tiananmen-Massakers gegen Kaution zunächst aus der Haft entlassen. Den Vorwurf der Aufstachelung zu einer ungenehmigten Versammlung wies Chow Hang-tung am Samstag vor einer Polizei-Wache als absurd und einen Fall von Machtmissbrauch zurück.

          Chow rief die verantwortlichen Behörden auf, „die Augen zu öffnen“ und zu erkennen „dass Sie in Wirklichkeit das Verbrechen der Killer von 1989 vertuschen“. Insgesamt waren in Hongkong am Freitag mindestens sechs Personen festgenommen worden. Regierungschefin Carry Lam hatte erklärt, die Bürger müssten die Gesetze achten.

          Am 4. Juni 1989 hatte die chinesische Regierung eine von Studenten getragene Reform- und Protestbewegung unter Einsatz von Panzern auf dem Tiananmen-Platz in Peking niedergeschlagen. Es wurden nie Opferzahlen veröffentlicht. Menschenrechtler sagen, die Zahl der Toten könne in die Tausende gehen.

          Weitere Themen

          Abschied mit Fackeln und Schlagern

          Zapfenstreich für Merkel : Abschied mit Fackeln und Schlagern

          Mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedete sich die Bundeswehr von Angela Merkel nach 16 Jahren im Amt. Die Kanzlerin hält zwei Ratschläge bereit – und freut sich über Schlager aus Ost und West.

          Lukaschenko droht für Putin

          Sorgen um die Ukraine : Lukaschenko droht für Putin

          Der Minsker Machthaber kündigt „Manöver“ mit Russland nahe der Ukraine an – und stellt sogar die Stationierung russischer Nuklearwaffen in Belarus in Aussicht.

          Topmeldungen

          Militärübung Zapad: Alexandr Lukaschenko Mitte September auf dem Truppenübungsplatz Obuz-Lesnovsky

          Sorgen um die Ukraine : Lukaschenko droht für Putin

          Der Minsker Machthaber kündigt „Manöver“ mit Russland nahe der Ukraine an – und stellt sogar die Stationierung russischer Nuklearwaffen in Belarus in Aussicht.

          Zapfenstreich für Merkel : Abschied mit Fackeln und Schlagern

          Mit dem Großen Zapfenstreich verabschiedete sich die Bundeswehr von Angela Merkel nach 16 Jahren im Amt. Die Kanzlerin hält zwei Ratschläge bereit – und freut sich über Schlager aus Ost und West.
          Angela Merkel und Olaf Scholz am Donnerstag in Berlin

          Merkel und Scholz : Letzter gemeinsamer Schlag gegen das Virus

          Angela Merkels wohl letzte Corona-Ministerpräsidentenkonferenz ist eine Arbeitssitzung fast wie immer. Kleine Freundlichkeiten gibt es trotzdem für ihren wahrscheinlichen Nachfolger.
          Tritt von der politischen Bühne ab: Sebastian Kurz am Donnerstag in Wien

          Österreichs früherer Kanzler : Wie lange ist Kurz weg?

          Österreichs früherer Kanzler Sebastian Kurz legt seine politischen Ämter nieder und spricht davon, dass er seine Begeisterung verloren habe. Ob es ein Abschied für immer sein soll, bleibt offen.