https://www.faz.net/-gpf-a18bw

Australien und China : Nach Hongkong wird nicht mehr ausgeliefert

Ein Zeichen gegenüber China setzen: Der australische Premierminister Scott Morrison verkündet die Aussetzung des Abkommens mit Hongkong. Bild: EPA

Kein Vertrauen mehr in die Justiz Hongkongs. Das von Peking erzwungene „Sicherheitsgesetz“ führt dazu, dass Australien das Auslieferungsabkommen mit Hongkong aussetzt.

          3 Min.

          Über Jahrzehnte galt Hongkong als sicherer Hafen. Doch mit dem neuen Nationalen Sicherheitsgesetz hat sich das schlagartig geändert. Obwohl noch offen ist, wie sich das Gesetz in der Praxis genau auswirken wird, passen die ersten Länder ihre Politik schon den neuen Gegebenheiten an. So hat nach Kanada nun auch Australien am Donnerstag sein Auslieferungsabkommen mit der chinesischen Sonderverwaltungszone ausgesetzt.

          Till Fähnders

          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          Gleichzeitig hat es seine Reisehinweise für australische Geschäftsleute und Touristen verschärft. Darüber hinaus will es es einer Reihe von Bürgern aus Hongkong, die sich schon im Land befinden, leichter machen, in Australien zu bleiben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Kontaktlos bezahlen : Karten ohne Ende

          Wegen Corona bezahlen die Deutschen viel mehr mit Karte. Für die Banken lohnt sich das bargeldlose Geschäft. Kein Wunder, dass sie immer neue Karten herausbringen.
          Demo am 1. August in Berlin

          „Querdenken 711“ : Und wieder die Politiker!

          Eine Initiative peitscht Bürger in der Corona-Pandemie auf, um sie zu ihren Demos zu locken. Doch angebliche Belege sind gefälscht, Fotos aus dem Zusammenhang gerissen.