https://www.faz.net/-gpf-9bk9s

Asylgipfel in Brüssel : Mit Merkel oder gegen sie?

Darum geht´s: Soll Europa sich abschotten? Bild: dpa

Die Kanzlerin braucht Unterstützung aus Wien und Rom, um bei den Asylproblemen voranzukommen. Doch die Regierungen dort spielen ihr eigenes Spiel.

          9 Min.

          Offiziell geht es an diesem Sonntag nur darum, wie die illegale Migration nach Europa und innerhalb Europas vermindert werden kann. Aber natürlich ist den 16 Staats- und Regierungschefs, die sich um zwei Uhr nachmittags in Brüssel treffen, klar, dass viel mehr auf dem Spiel steht. Angela Merkel ist die mit Abstand Dienstälteste in diesem Club. Seit beinahe 13 Jahren ist sie nun dabei. Immer war Deutschland, meist von der Union regiert, der Fels in der Brandung. Jetzt aber wackelt der Fels.

          Thomas Gutschker

          Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die Nato und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.

          Merkel hat Freunde in Europa. Emmanuel Macron, den französischen Präsidenten, an erster Stelle. Die Länder im Norden, die ähnliche Interessen wie Berlin haben. Aber auch jene im Süden, denen Deutschland in wirtschaftlicher Not geholfen hat: Spanien, Portugal, Griechenland. Sie nehmen an dem Krisentreffen teil. Merkel hat aber auch Gegner. Die offenkundigen sitzen im Osten, in Ungarn und Polen. Sie kommen am Sonntag gar nicht erst nach Brüssel. Dort gehe es nur um Vorschläge der Vergangenheit, sagte der polnische Regierungschef Morawiecki. Sollte heißen: Vorschläge, die von den Mitgliedsländern Solidarität fordern. Das lehnen alle vier Visegrád-Staaten ab. Sie weigern sich, bestehendes europäisches Recht umzusetzen, und sehen einem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof entgegen. Ihre Philosophie lautet: Abschotten, Außengrenzen dicht, koste es, was es wolle.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mit Atemschutz-Maske hinter der Wärmebildkamera.

          Corona und die Zweifler : Der Tod ist nicht alles

          Wo ist die Evidenz, fragen Corona-Skeptiker: Die Verharmlosung der Katastrophe trifft längst nicht nur Wissenschaftler ins Mark. Hinter den Sterbeziffern türmt sich eine unvorstellbare Krankheitslast.
          Vitamin kann das Immunsystem beeinflussen, das hat die Infektionsforschung längst bewiesen.

          Schutz vor Covid-19 : Was bringt Vitamin D?

          Ein natürliches Schutzschild gegen das Pandemievirus: Viele sehen Vitamin D mit seinen immunologischen Vorteilen dafür in der besten Position. Die Evidenzen sind noch schwach, doch es gibt gute Gründe daran zu glauben.

          50. Todestag : Wie starb Jimi Hendrix wirklich?

          Vor fünfzig Jahren starb Jimi Hendrix nach einem exzessiven Leben. Die Umstände seines Todes sind bis heute mysteriös. Versuch einer Rekonstruktion der letzten Stunden des einflussreichsten Gitarristen der Rockgeschichte.