https://www.faz.net/-gpf-95cd6

Luxemburgs Außenminister : Asselborn vergleicht Österreichs Kanzler Kurz mit Trump

  • Aktualisiert am

Damals noch unter Amtskollegen: Außenminister Asselborn (links) und Kurz in Brüssel (Archivbild vom Oktober 2016) Bild: dpa

Sebastian Kurz hält die Flüchtlings-Quote in Europa für gescheitert. Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn widerspricht – und sieht bei dem neuen Kanzler Parallelen zu Donald Trump.

          Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn vergleicht Österreichs neuen Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump. „Kanzler Kurz spricht die Sprache Donald Trumps“, sagte Asselborn dem „Spiegel“ in Bezug auf Äußerungen von Kurz zur Flüchtlingspolitik. „Wer so spricht, versteht das Einmaleins der EU nicht, den Grundgedanken der Solidarität.“

          Konkret kritisierte Asselborn, dass es der neue österreichische Regierungschef ablehnt, EU-Staaten notfalls zur Aufnahme von Flüchtlingen zu zwingen. „Kurz sagt, jedes Land entscheidet allein, ob es Flüchtlinge aufnimmt“, sagte der Luxemburger. Dies entspreche den Äußerungen Trumps, der sage, „wenn jedes Land dafür sorgt, dass es ihm gut geht, geht es am Ende allen gut“.

          Sollte Europa sich in einer entscheidenden Frage wie der Migrationspolitik nicht einig werden, wachse langfristig die Gefahr, „dass die EU in sich zusammenbricht“, warnte Asselborn.

          Sebastian Kurz, der seit Mitte Dezember der neue Bundeskanzler von Österreich ist, hatte vor knapp einer Woche gesagt, dass die Flüchtlings-Quote in Europa gescheitert wäre. Wenige Tage vorher hatte er in seiner erste Rede als Kanzler zudem angekündigt, die Geldleistungen für Asylberechtigte kürzen zu wollen. Außerdem wolle er stärker gegen illegale Migration vorgehen.

          Weitere Themen

          EU will bis 2050 klimaneutral werden Video-Seite öffnen

          Gipfeltreffen in Brüssel : EU will bis 2050 klimaneutral werden

          Im Kampf gegen den Klimawandel will sich der EU-Gipfel auf das Ziel festlegen, bis zum Jahr 2050 Treibhausgasneutralität zu erreichen. Im letzten Entwurf für das Treffen der Staats- und Regierungschefs ist der Termin erstmals genannt.

          So wollen Maas und Le Drian Europa stärken

          Plan wider die Lähmung : So wollen Maas und Le Drian Europa stärken

          Das deutsch-französische Tandem stockt. Die Außenministerien in Berlin und Paris haben hinter den Kulissen ein Programm entwickelt, wie es künftig besser laufen kann – und Europa handlungsfähiger werden soll.

          Topmeldungen

          Europäisches Tandem: Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian (links) und sein deutscher Amtskollege Heiko Maas am Mittwoch in Paris

          Plan wider die Lähmung : So wollen Maas und Le Drian Europa stärken

          Das deutsch-französische Tandem stockt. Die Außenministerien in Berlin und Paris haben hinter den Kulissen ein Programm entwickelt, wie es künftig besser laufen kann – und Europa handlungsfähiger werden soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.