https://www.faz.net/-gq5-7lz3w

Türkei : Prozess um getöteten Demonstranten begonnen

  • Aktualisiert am

In der türkischen Stadt Kayseri hat an diesem Montag ein Prozess um den Tod eines Demonstranten im vergangenen Juni begonnen. Unter den acht Angeklagten sind vier Polizisten.

          1 Min.

          Unter umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag in der Türkei ein Prozess um den Tod eines regierungskritischen Demonstranten begonnen. Angeklagt sind acht Verdächtige, unter ihnen vier Polizisten.

          Den Angeklagten wird vorgeworfen, den 19 Jahre alten Ali Ismail Korkmaz mit Baseballschlägern und Knüppeln verprügelt zu haben. Aufnahmen mehrerer Überwachungskameras scheinen dies zu belegen. Der Vorfall in der Studentenstadt Eskisehir ereignete sich im vergangenen Juni während einer Demonstration gegen die islamisch-konservative Regierung, die damals im Kreuzfeuer der Kritik stand. Nach 38 Tagen im Koma starb der Student schließlich an seinen schweren Kopfverletzungen. Den Beschuldigten drohen lebenslange Haftstrafen.

          Etwa 2000 Sicherheitskräfte waren am Montag rund um das Gerichtsgebäude in der zentraltürkischen Stadt Kayseri im Einsatz, Demonstrationen waren aus Sicherheitsgründen verboten. In einigem Abstand zum Gebäude versammelten sich trotzdem Dutzende Menschen zu einer Kundgebung. Seit Sonntag hatte die Polizei junge Türken in mehreren Bussen davon abgehalten, nach Kayseri zu fahren.

          Weitere Themen

          Typisch Trump Video-Seite öffnen

          Corona-Aussagen vom Präsidenten : Typisch Trump

          Donald Trump hat die Coronakrise in Amerika erst heruntergespielt. Später wurde das Virus zum unsichtbaren Feind, er selbst zum ernannte sich zum „Naturtalent“ in Sachen Virologie. Mittlerweile sieht der Präsident Amerika vor „sehr schmerzvollen Wochen“. Eine Sammlung von Zitaten.

          Topmeldungen

          „Mehr in Frankreich produzieren“: Emmanuel Macron besucht eine Schutzmaskenfabrik in Saint-Barthelemy-d´Anjou in der Nähe von Angers.

          Macrons neuer Protektionismus : Patrioten leben jetzt von Bordeaux und Camenbert

          Hat ein Amerikaner auf einem chinesischen Rollfeld eine für Frankreich bestimmte Ladung Schutzmasken umgelenkt, indem er die dreifache Summe bot? Jedenfalls stützt die Geschichte Macrons neue Maxime, dass Frankreich mehr selbst produzieren muss.

          Amerika gegen Iran : Diesem Konflikt ist kein Virus gewachsen

          Die Spannungen zwischen Washington und Teheran nehmen ungeachtet der weltweiten Corona-Pandemie weiter zu. Im Zentrum steht dabei derzeit der Irak. Die Botschaft aus dem Weißen Haus aber geht darüber hinaus: Amerika bleibt handlungsfähig.
          Schwer zu trennen: Jörg Meuthen, Björn Höcke und Alexander Gauland im Oktober

          Vorschlag zur Spaltung der AfD : Meuthens Selbstisolation

          Mit seinem Vorschlag, den „Flügel“ von der Partei abzuspalten, könnte der AfD-Chef zu weit gegangen sein. Damit hilft er jenen, die er bekämpfen will.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.