https://www.faz.net/-gq5-78ijy

Pakistan : Polizei nimmt Musharraf fest

  • Aktualisiert am

Pervez Musharraf Bild: AFP

Einen Tag nach seiner Flucht aus einem Justizgebäude in Islamabad ist Pervez Musharraf abermals verhaftet worden. Ein Anwalt des langjährigen pakistanischen Machthabers erklärte, er habe sich gestellt.

          1 Min.

          Der frühere pakistanische Militärmachthaber Pervez Musharraf ist einen Tag nach seiner Flucht aus einem Justizgebäude in Islamabad verhaftet worden. Er werde bis Samstag in Untersuchungshaft genommen, sagte Polizeisprecher Naeem Iqbal am Freitag. Einer von Musharrafs Anwälten, Qamar Afzal, erklärte, der ehemalige Armeechef habe sich gestellt. Nach Medienberichten kann Musharraf die Untersuchungshaft in seinem Haus zubringen. Dies ist in Pakistan grundsätzlich möglich.

          Gegen Musharraf laufen mehrere Verfahren. Trotzdem war er im vorigen Monat aus dem langjährigen, selbst gewählten Exil in London und Dubai nach Pakistan zurückgekehrt, um am 11. Mai bei der Parlamentswahl zu kandidieren. Seitdem war er gegen Kaution auf freiem Fuß gewesen. Am Donnerstag hatte dann ein Gericht seine Festnahme angeordnet. In dem Fall ging es um die Verhängung von Hausarrest gegen Richter während Musharrafs Amtszeit.

          Daraufhin floh der ehemalige Diktator, der von 1999 bis 2008 herrschte, mit Hilfe seiner Leibwächter aus dem Saal und fuhr in einem gepanzerten Geländewagen davon. Der pakistanische Nachrichtensender Geo News berichtete, auch am Freitag habe Musharraf nach dem Gerichtstermin wieder in seine Residenz am Rande Islamabads zurückkehren können.

          Weitere Themen

          Langsam kreist der Sputnik

          Russland startet Massenimpfung : Langsam kreist der Sputnik

          Russland startet eine „Massenimpfung“ mit seinem heimischen Impfstoff. Dessen Testphase soll erst im Mai abgeschlossen sein. Die Verantwortlichen sagen trotzdem: Wird schon!

          Österreichs Durchhalteparolen

          Lockdown verlängert : Österreichs Durchhalteparolen

          In Österreich wird der Lockdown vorerst bis zum 8. Februar verlängert. Bundeskanzler Sebastian Kurz begründet das vor allem mit dem „Briten-Virus“. In Wien demonstrieren derweil Tausende gegen die Corona-Politik der Regierung.

          Topmeldungen

          Marylyn Addo und ihr Team arbeiten an einem Corona-Impfstoff.

          Forscherin Addo im Interview : „Ich erwarte im Frühjahr eine Entspannung“

          Infektiologin Marylyn Addo forscht mit ihrem Team selbst an einem Corona-Impfstoff, hat dabei aber gerade einen Rückschlag erlebt. Im Interview spricht sie über ihre Arbeit, mangelnde Impfbereitschaft, Virus-Mutationen und Lockdown-Effekte.

          Nach Laschets Wahl : Der knappe Sieg des Merkelianers

          Der künftige CDU-Vorsitzende Armin Laschet steht nun vor zwei Herausforderungen. Zum einen muss er Friedrich Merz einbinden, zum anderen seine Umfragewerte verbessern. Nur dann dürfte er Kanzlerkandidat werden.
          Das Symbol für Ethereum

          Digitalwährung Ether : Besser als Bitcoin

          Alle Welt ist im Bitcoin-Rausch. Dabei gibt es eine Alternative, die viel interessanter ist: Ether. Doch was macht die Digitalwährung so besonders?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.