https://www.faz.net/-gq5-7ov6g

China : Bürgerrechtler Xu Wanping aus Haft entlassen

  • Aktualisiert am

Die vergangenen neun Jahre saß Xu Wanping wegen seines Kampfes für Demokratie und Menschenrechte in China im Gefängnis. Nun kam der Bürgerrechtler frei.

          Der chinesische Bürgerrechtler Xu Wanping ist am Dienstag nach neun Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Das berichtete am Mittwoch die Menschenrechtsorganisation Human Rights in China. Der 53 Jahre alte Dissident war im April 2005 in Chongqing wegen Aufwiegelung gegen die Staatsgewalt zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Später wurde seine Strafe um drei Jahre gemildert. Im Gefängnis soll Xu gesundheitliche Probleme gehabt, aber eine Behandlung verweigert haben. Nach seiner Freilassung sagte er dem amerikanischen Sender „Radio Free Asia“, seine Ansichten hätten sich trotz seines „Martyriums“ nicht geändert. Xu saß schon nach 1989 wegen seines demokratischen Engagements acht Jahre im Gefängnis.1998 musste er wegen Mithilfe zur Gründung der Demokratischen Partei Chinas für drei Jahre in ein Umerziehungslager.

          Weitere Themen

          Für Pressefreiheit in Ungarn Video-Seite öffnen

          Tausende Demonstranten : Für Pressefreiheit in Ungarn

          In Ungarns Hauptstadt Budapest ist es zu weiteren Protesten gegen die Politik des Ministerpräsidenten Viktor Orban gekommen. Die Demonstranten besetzten nun sogar einen Fernsehsender.

          Topmeldungen

          Polizeiskandal in Hessen : Die Frau, die über die Ermittlungen wacht

          Dass Sabine Thurau nun für die Ermittlungen zu einem mutmaßlich rechtsradikalen Netzwerk innerhalb der hessischen Polizei verantwortlich ist, gefällt nicht jedem. Denn die Juristin ist gefürchtet – wegen ihres harten Vorgehens gegen Verfehlungen von Polizisten.
          Viel mehr Weiß wird es auch dieses Mal nicht geben.

          Meteorologie : Wie wird denn nun der Winter?

          Den Wettertrend einer ganzen Jahreszeit vorherzusagen war bislang Spökenkiekerei. Nun gibt es eine neue Prognosemethode.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.