https://www.faz.net/-gq5-7ov6g

China : Bürgerrechtler Xu Wanping aus Haft entlassen

  • Aktualisiert am

Die vergangenen neun Jahre saß Xu Wanping wegen seines Kampfes für Demokratie und Menschenrechte in China im Gefängnis. Nun kam der Bürgerrechtler frei.

          1 Min.

          Der chinesische Bürgerrechtler Xu Wanping ist am Dienstag nach neun Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Das berichtete am Mittwoch die Menschenrechtsorganisation Human Rights in China. Der 53 Jahre alte Dissident war im April 2005 in Chongqing wegen Aufwiegelung gegen die Staatsgewalt zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Später wurde seine Strafe um drei Jahre gemildert. Im Gefängnis soll Xu gesundheitliche Probleme gehabt, aber eine Behandlung verweigert haben. Nach seiner Freilassung sagte er dem amerikanischen Sender „Radio Free Asia“, seine Ansichten hätten sich trotz seines „Martyriums“ nicht geändert. Xu saß schon nach 1989 wegen seines demokratischen Engagements acht Jahre im Gefängnis.1998 musste er wegen Mithilfe zur Gründung der Demokratischen Partei Chinas für drei Jahre in ein Umerziehungslager.

          Weitere Themen

          Kein Ende des Amazonas-Dramas in Sicht Video-Seite öffnen

          Regenwald wird weiter zerstört : Kein Ende des Amazonas-Dramas in Sicht

          Die Zerstörung des brasilianischen Regenwaldes nimmt kein Ende. Schon im vergangenen Jahr wurde eine Fläche abgeholzt, die so groß ist, wie der Libanon. Viele führen die Brände im Amazonas auf Präsident Jair Bolsonaro zurück.

          Topmeldungen

          Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, auf der IAA 2019

          Diess gegen Osterloh : Showdown im Volkswagen-Reich

          Erst im Sommer ist VW-Chef Herbert Diess nur knapp seinem Rauswurf entgangen. Jetzt ist der Machtkampf in dem Unternehmen neu ausgebrochen – und die Spitze des Aufsichtsrats tagt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.