https://www.faz.net/-gq5-8b6d5

Afghanistan : Mehr als 50 Tote nach Taliban-Angriff in Kandahar

  • Aktualisiert am

Afghanische Soldaten inspizieren zerstörte Gebäude auf dem Flughafengelände in Kandahar. 27 Stunden lang hatten Taliban das Gelände unter ihre Gewalt gebracht. Bild: AFP

Dutzende Tote haben Sicherheitskräfte bei den Aufräumarbeiten am Flughafen von Kandahar gefunden. Taliban hatten das Gelände am Donnerstag zu erobern versucht.

          Die Zahl der Toten bei der Erstürmung des Flughafens in der afghanischen Stadt Kandahar durch die radikalislamischen Taliban ist auf 50 gestiegen. Zehn Soldaten, zwei Polizisten und 38 Zivilisten seien bei dem Angriff getötet worden, teilte das Verteidigungsministerium in Kabul am Donnerstag mit. Zudem seien 37 Menschen verletzt worden, darunter 17 Soldaten und vier Polizisten.

          Laut dem Ministerium griffen elf Selbstmordattentäter am Dienstag einen Markt und eine Schule auf dem schwer bewachten Flughafengelände der Provinzhauptstadt an. Die Angreifer nahmen Familien als Geiseln und lieferten sich schwere Gefechte mit afghanischen Soldaten. Später sprengten sie sich inmitten von Zivilisten in die Luft, bevor die Soldaten das Gelände sichern konnten.

          Die Taliban veröffentlichten auf ihrer Webseite ein Foto mit dem Hinweis, dass es sich um die Attentäter handelte. Das Bild zeigte zehn Männer mit Kalaschnikow-Gewehren und Militäruniformen. Ihre Gesichter wurden unkenntlich gemacht.

          Weitere Themen

          Sri Lanka im Schockzustand Video-Seite öffnen

          Reaktionen auf das Attentat : Sri Lanka im Schockzustand

          Mehr als 200 Menschen sind bei dem Terroranschlag in Sri Lanka gestorben. Hunderte wurden verletzt. Die Attentate, zu denen sich zunächst niemand bekannte, sind die schwersten seit Ende des Bürgerkrieges vor zehn Jahren.

          Acht Verhaftungen nach Anschlägsserie

          Sri Lanka : Acht Verhaftungen nach Anschlägsserie

          Nach einer Serie von Bombenanschlägen in Sri Lanka mit mehr als 200 Toten haben die Behörden acht Verdächtige verhaftet. Unter den Opfern sind laut Behörden 32 Ausländer. Die Taten sollen von Selbstmordattentätern ausgeführt worden sein.

          Selenskyj gegen Poroschenko laut Umfragen vorn Video-Seite öffnen

          Stichwahl um Präsidentenamt : Selenskyj gegen Poroschenko laut Umfragen vorn

          Der 2014 zum Präsidenten gewählte Petro Poroschenko hat bei den meisten Ukrainern an Ansehen verloren. Zugesagte Reformen kommen kaum voran. Nun könnte ihn TV-Star Wolodymyr Selenskyj ablösen – obwohl dessen politische Ziele weitgehend unbekannt sind.

          Topmeldungen

          Sri Lanka : Acht Verhaftungen nach Anschlägsserie

          Nach einer Serie von Bombenanschlägen in Sri Lanka mit mehr als 200 Toten haben die Behörden acht Verdächtige verhaftet. Unter den Opfern sind laut Behörden 32 Ausländer. Die Taten sollen von Selbstmordattentätern ausgeführt worden sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.