https://www.faz.net/-gpf-7zogs

Terrorismus : IS-Anschlag in Australien vereitelt

  • Aktualisiert am

Australische Ermittler melden die Festnahme von zwei Terrorverdächtigen bei einer Pressekonferenz am Mittwoch Bild: Reuters

Wenige Stunden vor einem geplanten Attentat hat die australische Polizei zwei Terrorverdächtige festgenommen. Bei einer Durchsuchung fanden die Ermittler eine IS-Flagge, eine Machete und ein Bekennervideo.

          1 Min.

          Australische Anti-Terror-Ermittler haben nach eigenen Angaben einen Anschlag vereitelt, der im Zusammenhang mit der Extremistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) steht. Zwei Verdächtige seien am Dienstag in Sydney festgenommen worden, teilte die Polizei des Bundesstaates New South Wales am Mittwoch mit. Es handele sich um zwei Männer im Alter von 24 und 25 Jahren, berichtete der Fernsehsender ABC.

          Bei einer Durchsuchung seien eine Machete, ein Jagdmesser und eine selbsthergestellte IS-Flagge gefunden worden. Außerdem gebe es ein Video, in dem ein Mann von einem Anschlag spreche, sagte ein Sprecherin. Demnach wollten die Männer offenbar am Dienstag ihre Tat begehen. Medienberichten zufolge hatten sie eine Enthauptung geplant.

          Im Dezember hatte ein Islamist in einem Geschäft in Sydney Geiseln genommen und 17 Stunden gefangengehalten. Zwei der Geiseln kamen ums Leben. Der Täter wurde ebenfalls getötet. Die Behörden sind seit Monaten in erhöhter Alarmbereitschaft, weil sie Anschläge islamistischer Kämpfer befürchten, die aus Syrien oder dem Irak zurückgekehrt sind. Die Regierung geht davon aus, dass 70 Australier in der Region kämpfen und es in Australien weitere 100 Unterstützer gibt. Das Land ist im Kampf gegen den IS ein enger Verbündeter der Vereinigten Staaten.

          Weitere Themen

          Elf Tote in Hanau Video-Seite öffnen

          Terrorverdacht : Elf Tote in Hanau

          Im hessischen Hanau hat ein Mann mindestens neun Menschen umgebracht. Die Polizei fand den mutmaßlichen Schützen wenige Stunden später tot in seiner Wohnung.

          AfD sagt Veranstaltung ab

          Terroranschlag in Hanau : AfD sagt Veranstaltung ab

          Einen „Vor-Aschermittwoch“ findet die AfD in Hanau als nicht mehr angemessen. Auch die geplante Gegendemonstration wird abgesagt. Der Hanauer Oberbürgermeister sagt, die Opfer seien keine „Fremden“ gewesen.

          Topmeldungen

          Matthew McCarthy ist Vorstandschef von Ben & Jerry‘s: Der Eishersteller malt den Kunden in seiner Werbung eine heile Welt aus.

          Eishersteller Ben & Jerrys : Politik an der Eistheke

          Die amerikanische Eismarke Ben & Jerry’s wurde einst von Hippies gegründet – seit jeher haben faire Bezahlung und nachhaltige Produktion Priorität. Heute kämpft der Chef Matthew McCarthy gegen Präsident Donald Trump.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.