https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/verteidigungshaushalt-amerikas-armee-soll-schrumpfen-12818250.html

Verteidigungshaushalt : Amerikas Armee soll schrumpfen

  • -Aktualisiert am

Flügel gestutzt: Die Zahl der amerikanischen Streitkräfte soll verringert werden Bild: dpa

Amerika will die Zahl seiner Soldaten drastisch verringern. Obamas Pläne stoßen jedoch auf heftigen politischen Widerstand in Kongress. Viele Abgeordneten und Senatoren wollen ihre Heimat vor Einschnitten bewahren.

          1 Min.

          Der amerikanische Verteidigungsminister Chuck Hagel plant eine deutliche Verkleinerung des Heeres. In einem neuen Budgetentwurf, der noch am Montag offiziell vorgestellt werden sollte, zieht der Minister damit die Konsequenzen aus dem Spardruck sowie dem Ende der Kriege im Irak und in Afghanistan. Nach Medienberichten unterstützen die Vereinigten Stabschefs das Ziel, das Heer auf 440.000 bis 450.000 Mann zu verkleinern. Das sind etwa 120.000 Mann weniger als im Jahr 2011 und wäre die geringste Truppenstärke seit 1940.

          Andreas Ross
          Verantwortlicher Redakteur für Nachrichten und Politik Online.

          Die militärische Führung hofft, durch diese Einsparungen dafür sorgen zu können, dass die verbleibenden Soldaten aller Teilstreitkräfte auch künftig optimal ausgerüstet werden können. Im Pentagon wird hervorgehoben, dass die amerikanischen Streitkräfte auch nach den Kürzungen die mächtigsten der Welt blieben. Hagel will vorerst weder einen der derzeit elf Flugzeugträger abschaffen noch den Einheiten für Cyberkriegführung oder den Sondereinsatzkräften Mittel streichen. Das entspricht der Vorgabe von Präsident Barack Obama, dass das Militär auf der ganzen Welt für begrenzte Missionen einsatzbereit sein muss. An der verstärkten Marine-Präsenz in Asien wird festgehalten.

          Der amerikanische Verteidigungsminister Chuck Hagel kündigte am Montag die Verkleinerung der Armee an
          Der amerikanische Verteidigungsminister Chuck Hagel kündigte am Montag die Verkleinerung der Armee an : Bild: AP

          Die angestrebte Heeresgröße würde es den Amerikanern dagegen schwer machen, längerfristig zwei Länder gleichzeitig zu besetzen, wie es zuletzt im Irak und - faktisch - in Afghanistan der Fall war. In Washington galt es am Montag als sicher, dass der Interventionsskeptiker Hagel mit dem Vorschlag auf heftigen politischen Widerstand vor allem innerhalb seiner Republikanischen Partei stoßen wird. Das Ausgabengesetz muss vom Kongress gebilligt werden. Dort sind Kürzungen im Verteidigungsbudget grundsätzlich unpopulär, zumal viele Abgeordneten und Senatoren vor den Wahlen im November die Stützpunkte in ihren Wahlkreisen beziehungsweise Bundesstaaten vor Einschnitten bewahren wollen werden.

          Hagel will auch die gesamte A10-Flotte der Luftwaffe abschaffen. Die Bodenkampfflugzeuge waren im Kalten Krieg für den Beschuss vorrückender sowjetischer Panzer vorgesehen. Nach dem Zerfall der Sowjetunion war das amerikanische Heer bereits drastisch verkleinert worden. Um den Jahrtausendwechsel betrug die Heeresstärke jahrelang weniger als 500.000 Mann. Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 und dem Einmarsch in den Irak kehrte die Regierung von Präsident George W. Bush den Trend um. Bisher hatte die Obama-Regierung eine Verkleinerung auf 490.000 Heeressoldaten angekündigt.

          Weitere Themen

          Nordkorea testet offenbar erneut ballistische Raketen Video-Seite öffnen

          Zum sechsten Mal : Nordkorea testet offenbar erneut ballistische Raketen

          Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs am Donnerstag offenbar erneut „mindestens ein unbekanntes Projektil“ abgefeuert. Der südkoreanische Generalstab teilte mit, er habe gegen 08.00 Uhr Ortszeit an der Ostküste Nordkoreas den Start von vermutlich zwei ballistischen Raketen entdeckt.

          Topmeldungen