https://www.faz.net/-gq5-86glk

Republikanische TV-Debatte : Die heimliche Siegerin

  • Aktualisiert am

And the winner is: Hillary Clinton wird im Netz als heimliche Gewinnerin der republikanischen Fernsehdebatte gehandelt. Bild: AP

Im Internet dominierte nach der TV-Debatte eine Reaktion: Spott für die Republikaner. Als wahre Gewinnerin des Abends in Cleveland wird dort jemand anders gefeiert: Hillary Clinton. Die Reaktionen im Netz.

          1 Min.

          Während sich am Donnerstagabend die zehn Spitzenreiter um das republikanische Rennen für die Präsidentschaftskandidatur eine Debatte lieferten, sammelte die Anwärterin der Demokraten Hillary Clinton Spenden - und machte ein Selfie mit Kim Kardashian. Clinton traf den Realityshow-Star und deren Ehemann, Musikproduzent und Rapper, Kanye West, auf einer Spendenveranstaltung. Kardashian twitterte begeistert: „I got my selfie!!! I really loved hearing her speak & hearing her goals for our country! #HillaryForPresident.“ Kardashian hat mehr als 32 Millionen Follower auf Twitter, Clinton nur knapp vier Millionen. Mit dem gemeinsamen Foto war Clinton die Aufmerksamkeit sicher - ganz ohne Debatte.

          Insgesamt war es ein guter Abend für die frühere Außenministerin und Frau des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton: „Wir glauben, dass es ein sehr destruktiver Abend für die republikanische Partei war. Hillary Clinton war nicht auf der Bühne, aber wir hatten das Gefühl, dass sie die klare Gewinnerin war“, sagte die Chefin von Clintons PR-Team am Donnerstagabend.

          Hillary Clintons Beitrag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter sprach eine ähnliche Sprache: „Watch the ? Bet you feel like donating to a Democrat right about now“, twitterte die Favoritin unter den demokratischen Anwärtern und verlinkte gleich ihre Spendenseite.

          Dass Clinton ihre republikanischen Kontrahenten in die Mangel nimmt, überrascht wohl nicht. Trotzdem reagierte das Netz insgesamt mit viel Spott auf den Auftritt der Top 10 der republikanischen Partei. Viele Beiträge drückten aus: Die eigentlichen Gewinner der Debatte sind die Demokraten. So gab es eine Reihe von Tweets, die sich Clintons Reaktion auf die Debatte vorstellten.

          Andere Reaktionen bezogen sich auf die Politiklandschaft in den Vereinigten Staaten. Manch Deutscher war da plötzlich stolz auf Union, SPD, Grüne und Co.

          Und was machten eigentlich die republikanischen Kandidaten, die nicht mitdebattieren durften? Rick Perry, Rick Santorum und George Pataki verfolgten das Fernsehspektakel zusammen - aus sicherer Entfernung.

          Amerika : Trump bestimmt TV-Debatte

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          
              Die Zeit am Rebstock ist vorbei:   Ein Erntehelfer erntet reife Trauben von einer Weinrebe.

          Neues Weingesetz : Krach im Weinberg

          Das neue Weingesetz ist beschlossen, der Streit unter den Winzern geht weiter. Die Genossenschaften treten aus dem Deutschen Weinbauverband aus. Es geht auch um die Frage: Was definiert die Qualität?

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.