https://www.faz.net/-gq5-8jp1e

Terror-Gefahr : Trump will „extreme“ Kontrollen bei Einreise aus Deutschland

  • Aktualisiert am

Donald Trump nach dem Nominierungsparteitag der Republikaner Bild: Reuters

Wer aus Deutschland oder Frankreich nach Amerika reist, soll in Zukunft deutlich strenger kontrolliert werden, zumindest wenn es nach Donald Trump geht. Der Grund: Die jüngsten Terrorangriffe.

          1 Min.

          Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump will im Falle eines Wahlsiegs Einreisende aus Deutschland, Frankreich und anderen „vom Terrorismus betroffenen Staaten“ strenger kontrollieren lassen. Dies sagte er am Sonntag dem Fernsehsender NBC. Er werde in den kommenden Wochen eine Liste mit Staaten vorlegen, aus denen die Menschen „extremen“ Einreisekontrollen unterworfen werden sollten.

          „Wir haben Probleme in Deutschland, und wir haben Probleme in Frankreich“, sagte Trump mit Blick auf Anschläge in den beiden Ländern, die von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ reklamiert werden. Vor allem Frankreich sei vom Terrorismus betroffen. „Und wissen Sie was? Es ist ihr eigener Fehler. Weil sie den Menschen erlaubt haben, in ihr Land zu kommen.“

          Trump hatte in den vergangenen Wochen unter anderem gefordert, im Kampf gegen mögliche Terrorgefahren Muslimen die Einreise nach Amerika zu verweigern. Seine neuen Äußerungen bedeuteten nicht, dass er „zurückrudere“, sagte er nun. „Ich gehe eher noch weiter. Ich schaue nun auf Länder.“

          Weitere Themen

          Aufklärungsarbeit auf politischem Glatteis

          Ibiza-Ausschuss : Aufklärungsarbeit auf politischem Glatteis

          In Wien wirft die Opposition der ÖVP vor, deren Seilschaften hätten nach dem „Ibiza“-Skandal wichtige Informationen zurückgehalten. Die Ermittler sorgen sich derweil um die falsche Oligarchennichte.

          Topmeldungen

          Michael Zahn hat sich mit Äußerungen zur Wohnungspolitik in Berlin nicht überall beliebt gemacht.

          Deutsche-Wohnen-Chef Zahn : Der unbeliebte Vermieter

          Nach 14 Jahren hat die deutsche Hauptstadt wieder einen Dax-Konzern. Michael Zahn ist der Mann, der ihn führt. Doch viele Berliner sind auf den Immobilienmanager nicht gut zu sprechen.
          Die Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters Wirecard im bayrischen Aschheim.

          Marktmanipulation : Bafin zeigt Wirecard an

          Nach den Vorwürfen wegen Marktmanipulation gegen den Zahlungsdienstleister hat nun die Finanzaufsicht Bafin Anzeige erstattet. Die Geschäftsräume des Unternehmens in Bayern wurden untersucht. Die Vorwürfe richten sich gegen Vorstände.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.