https://www.faz.net/-gq5-8jp1e

Terror-Gefahr : Trump will „extreme“ Kontrollen bei Einreise aus Deutschland

  • Aktualisiert am

Donald Trump nach dem Nominierungsparteitag der Republikaner Bild: Reuters

Wer aus Deutschland oder Frankreich nach Amerika reist, soll in Zukunft deutlich strenger kontrolliert werden, zumindest wenn es nach Donald Trump geht. Der Grund: Die jüngsten Terrorangriffe.

          1 Min.

          Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump will im Falle eines Wahlsiegs Einreisende aus Deutschland, Frankreich und anderen „vom Terrorismus betroffenen Staaten“ strenger kontrollieren lassen. Dies sagte er am Sonntag dem Fernsehsender NBC. Er werde in den kommenden Wochen eine Liste mit Staaten vorlegen, aus denen die Menschen „extremen“ Einreisekontrollen unterworfen werden sollten.

          „Wir haben Probleme in Deutschland, und wir haben Probleme in Frankreich“, sagte Trump mit Blick auf Anschläge in den beiden Ländern, die von der Terrormiliz „Islamischer Staat“ reklamiert werden. Vor allem Frankreich sei vom Terrorismus betroffen. „Und wissen Sie was? Es ist ihr eigener Fehler. Weil sie den Menschen erlaubt haben, in ihr Land zu kommen.“

          Trump hatte in den vergangenen Wochen unter anderem gefordert, im Kampf gegen mögliche Terrorgefahren Muslimen die Einreise nach Amerika zu verweigern. Seine neuen Äußerungen bedeuteten nicht, dass er „zurückrudere“, sagte er nun. „Ich gehe eher noch weiter. Ich schaue nun auf Länder.“

          Weitere Themen

          Morales hofft auf vierte Amtszeit Video-Seite öffnen

          Bolivien : Morales hofft auf vierte Amtszeit

          Am Rande einer Wahlkampfkundgebung mit dem linksgerichteten Präsidenten Evo Morales gab es auch Proteste und gewaltsame Auseinandersetzungen.

          Topmeldungen

          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.