https://www.faz.net/-gq5-83hwt

Obama witzelt über Clinton : Treffen sich zwei Präsidenten auf Twitter

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Barack Obama twittert jetzt auch ganz persönlich. Nach einem Tag hat @POTUS mehr als 1,5 Millionen Follower. Und eine spitze Antwort für @billclinton.

          Keinen Tag ist es her, dass Barack Obama von seinem neuen Twitter-Account zum ersten Mal twitterte, und schon hat er mehr als 1,5 Millionen Follower. „Hallo, Twitter! Hier ist Barack. Wirklich! Nach sechs Jahren geben sie mir endlich mein eigenes Konto“, hatte er unter dem offiziellen Nutzernamen @POTUS („President Of The United States“) geschrieben.

          Ein echter Neuling ist Obama bei Twitter freilich nicht. Unter dem Namen @BarackObama twitterte einst sein Wahlkampfteam, inzwischen hat ein Aktionskomitee übernommen. Unter @WhiteHouse twittert das Weiße Haus. Persönliche Tweets, die Obama gelegentlich über beide Kanäle persönlich absetzte, signierte er mit „-bo“.

          Das neue Twitterkonto @POTUS soll nun exklusiv von Obama persönlich betrieben werden; jedenfalls gab es das Weiße Haus so bekannt.

          Begrüßt wurde @POTUS auf Twitter nicht nur von seiner Ehefrau (The First Lady @FLOTUS: „Es war höchste Zeit - mo“), sondern auch von seinem Amtsvorgänger Bill Clinton (auch wenn der nicht so weit ging, Obama in den ausgesuchten Kreis der zehn von ihm Gefolgten aufzunehmen). Clinton fragte, ob der Nutzername @POTUS an die nächsten Amtsinhaber weitergegeben werde. „Frage für einen Freund“, ergänzte er in Anspielung auf die Präsidentschaftskandidatur seiner Frau Hillary.

          Und Obama konterte prompt: „Gute Frage“, schrieb er. Und fragte Bill Clinton, ob er nicht jemanden kenne, der künftig das Twitterkonto @FLOTUS führen wolle. Sollte Hillary Clinton im November 2016 ins Weiße Haus gewählt werden, wäre Bill Clinton der erste männliche Präsidentengatte im Weißen Haus und müsste sich wohl einen anderen Titel als „First Lady“ überlegen.

          Weitere Themen

          Fist Bump mit Barack Obama Video-Seite öffnen

          Greta Thunberg in Washington : Fist Bump mit Barack Obama

          Die junge schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat sich in Washington mit dem früheren amerikanischen Präsidenten Barack Obama getroffen. Er bezeichnete die 16-Jährige als „eine der größten Verteidigerinnen unseres Planeten“.

          Topmeldungen

          Robert O'Brien Anfang August in Stockholm in seiner Funktion als Sondergesandter für Geiselangelegenheiten

          Vereinigte Staaten : Robert O’Brien wird Nationaler Sicherheitsberater

          Präsident Trump hat einen Nachfolger für den geschassten Nationalen Sicherheitsberater John Bolton gefunden: Robert O’Brien, bislang „sehr erfolgreich“ als Sondergesandter für Geiselangelegenheiten tätig, soll den Posten übernehmen.

          Series 5 im Test : Wie gut ist die neue Apple Watch?

          Am Freitag kommt die neue Smartwatch von Apple in den Handel. Die dunkle Anzeige im Ruhemodus ist damit Vergangenheit. Das Display der Series 5 ist immer eingeschaltet. Aber es gibt ein Problem.

          Ter Stegen, Neuer und Löw : Der simulierte Konkurrenzkampf

          Manuel Neuer ist und bleibt die Nummer eins von Bundestrainer Joachim Löw in der deutschen Nationalmannschaft – auch weil Marc-André ter Stegen nie beweisen durfte, ob er es besser kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.