https://www.faz.net/-gq5-80ool

Titel-Betrug : Sierra Leone hat jetzt auch seinen Guttenberg

  • Aktualisiert am

Sierra Leones Vizepräsident Sam Sumana (rechts) hat vielleicht Ebola - aber ganz sicher einige Male gelogen in seinem Leben. Bild: AP

Sierra Leones Vizepräsident ist wegen diverser Vergehen aus seiner Partei ausgeschlossen worden: Anders als behauptet ist er kein Muslim und hat auch kein amerikanisches Diplom.

          Sierra Leones Vizepräsident Sam Sumana ist wegen Fehlverhaltens aus der Regierungspartei ausgeschlossen worden. Der regierende Volkskongress teilte am Freitag bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Freetown mit, der Ausschluss stehe nicht in Verbindung mit dem Ebola-Verdacht, aufgrund dessen Sumana derzeit unter Quarantäne steht.

          Vielmehr sei er das Ergebnis einer mehrwöchigen Untersuchung zu seinem Hintergrund und seinem Verhalten, sagte der Generalsekretär der Partei, Osman Yansaneh. Sumana bleibe aber zunächst Vizepräsident.

          Yansaneh sagte, es habe sich herausgestellt, dass Sumana anders als behauptet kein Muslim sei. Zudem stimme seine Behauptung nicht, ein Diplom einer amerikanischen Universität zu haben. Außerdem sei er in seiner Heimatregion Kono wiederholt für Unruhen verantwortlich gewesen und plane die Gründung einer neuen Partei, sagte Yansaneh.

          Ob Sumana auch sein Amt als Vizepräsident verliere, werde „gemäß dem Gesetz“ entschieden. Sumana hatte am Wochenende angekündigt, drei Wochen von zuhause aus zu arbeiten, nachdem ein Leibwächter an dem hochansteckenden Ebola-Virus gestorben war.

          Weitere Themen

          Boris Johnson bleibt Favorit der Tories Video-Seite öffnen

          Wer folgt auf May? : Boris Johnson bleibt Favorit der Tories

          In der zweiten Auswahlrunde liegt der Brexit-Hardliner Johnson weiterhin vorne. Doch das Rennen geht weiter: Erst wenn nur noch zwei Kandidaten übrig sind, sollen die rund 160.000 Parteimitglieder per Briefwahl den neuen Vorsitzenden bestimmen.

          Eigenlob, Attacken und ein paar Witze

          Trump beginnt Wahlkampf : Eigenlob, Attacken und ein paar Witze

          Beim offiziellen Wahlkampfauftakt in Florida kämpft Donald Trump in gewohnt selbstherrlicher Manier gegen die Negativmeldungen der vergangenen Tage – und behauptet, eine der wichtigsten Bewegungen der Neuzeit begründet zu haben.

          Trump will die Wiederwahl Video-Seite öffnen

          Kandidat der Republikaner 2020 : Trump will die Wiederwahl

          Trump hat für den Start seiner Kampagne den Bundesstaat Florida ausgewählt, der wegen vieler Wechselwähler als ein sogenannter Swing State gilt. In seiner Rede pries er die Erfolgen seiner „America first“-Politik und wetterte gegen die Demokraten.

          Topmeldungen

          Trump beginnt Wahlkampf : Eigenlob, Attacken und ein paar Witze

          Beim offiziellen Wahlkampfauftakt in Florida kämpft Donald Trump in gewohnt selbstherrlicher Manier gegen die Negativmeldungen der vergangenen Tage – und behauptet, eine der wichtigsten Bewegungen der Neuzeit begründet zu haben.

          Amerikanische Staatsanleihen : China verkauft im großen Stil

          China war jahrelang der größte Abnehmer amerikanischer Staatsanleihen. Doch der Bestand ist auf das niedrigste Niveau seit zwei Jahren gesunken. Das löst Befürchtungen über eine neuerliche Eskalation im Handelskonflikt aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.