https://www.faz.net/-gq5-7zs9e

Nigeria : Boko Haram greift Tschad an

  • Aktualisiert am

Ein Polizeiboot patrouilliert auf dem Tschad-See - wenige Tage vor dem Angriff der Islamisten. Bild: AFP

Erstmals haben Islamisten von Boko Haram ein Dorf in Tschad angegriffen und dort mehrere Menschen getötet. Mutmaßlich handelt es sich um eine Vergeltungsaktion für das militärische Eingreifen der tschadischen Armee in Nigeria.

          1 Min.

          Die Islamisten von Boko Haram haben am Freitagmorgen zum ersten Mal eine Ortschaft innerhalb von Tschad angegriffen. Dabei sollen fünf Menschen getötet worden sein. Ziel des Angriffs war ein Dorf namens Ngouboua am nördlichen Ufer des Tschad-See. Die Angreifer seien bei ihrer Flucht über den See von einem tschadischen Hubschrauber beschossen und getötet worden, hieß es in N’Djamena.

          Der Angriff auf Ngouboua ist mutmaßlich eine Vergeltungsaktion für das militärische Eingreifen der tschadischen Armee in Nigeria. In den vergangenen Tagen hatten die Islamisten zudem mehrfach die nigrische Ortschaft Diffa angegriffen, unter anderem mit zwei Selbstmordattentaten. Diffa liegt unmittelbar an der Grenze zu Nigeria und ist Aufmarschgebiet sowohl der tschadischen als auch der nigrischen Armee, die sich ebenfalls militärisch im Nachbarland engagieren will.

          Zudem sollen am Freitag bei zwei Bombenanschlägen innerhalb Nigerias mehr als 20 Menschen getötet worden sein. Die Sicherheitslage in den von Boko Haram kontrollierten Teilen von Nordnigeria war der Grund für die Verschiebung der nigerianischen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen um sechs Wochen. Die Wahlen sollten ursprünglich an diesem Samstag stattfinden.

          Weitere Themen

          Biden kämpft um seinen Status

          TV-Debatte der Demokraten : Biden kämpft um seinen Status

          Bei der fünften Debatte der Demokraten versuchten sich die zentristischen Kandidaten zu profilieren: Joe Biden ist nicht mehr der unumstrittene Favorit. Natürlich ging es dabei auch um das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump.

          Topmeldungen

          TV-Debatte der Demokraten : Biden kämpft um seinen Status

          Bei der fünften Debatte der Demokraten versuchten sich die zentristischen Kandidaten zu profilieren: Joe Biden ist nicht mehr der unumstrittene Favorit. Natürlich ging es dabei auch um das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump.
          Sandra Maischberger diskutierte mit ihren Gästen am 20. November 2019 die aktuellen Ereignisse der vergangenen Woche.

          TV-Kritik: „Maischberger“ : Knallharte und Stehgeiger

          Mit dieser Beschreibung charakterisierte der Journalist Hajo Schumacher bei Sandra Maischberger die beiden Vorsitzenden der Grünen. Diese haben ihren Parteitag hinter sich, die CDU noch vor sich – das bestimmte dann auch diese Sendung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.