https://www.faz.net/-gq5-85ss2

Boko Haram : Dutzende Tote bei Anschlägen in Nigeria

  • Aktualisiert am

Im Norden Nigerias sind mindestens 49 Menschen bei Anschlägen getötet worden. Auf einem Markt in Gombe, der zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan besonders gut besucht war, explodierten zwei Sprengsätze.

          1 Min.

          Bei Anschlägen auf einen Markt im Norden Nigerias sind mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen. Zwei Sprengsätze detonierten am Donnerstagnachmittag in der Provinzhauptstadt Gombe, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Markt war besonders gut besucht, weil Menschen ihre Einkäufe für die Feierlichkeiten zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan tätigten. Hinter den Anschlägen wird die Terrorgruppe Boko Haram vermutet.

          Boko Haram hat seine Anschläge verstärkt, seitdem der neu gewählte Präsident Muhammadu Buhari versprochen hat, die Gruppe militärisch zu besiegen. Erst am Dienstag hatte der Präsident die gesamte militärische Führung ausgetauscht. Bei ähnlichen Attentaten wie in Gombe sind in diesem Jahr sind bereits Hunderte Menschen getötet worden.

          Boko Haram bedeutet „Westliche Bildung ist Sünde“. In den vergangenen Jahren sind bei Anschlägen der Islamisten nach Schätzungen 13.000 Menschen getötet worden. Boko Haram ist zudem in zahlreiche kriminelle Geschäfte verstrickt. Zwischenzeitlich hatte die Gruppe im Nordosten Nigerias ein Gebiet von der Größe Belgiens unter ihre Kontrolle gebracht. Auch in Nachbarländer drangen die Islamisten vor.

          Weitere Themen

          SPD will Hartz IV hinter sich lassen Video-Seite öffnen

          Dreyer auf Bundesparteitag : SPD will Hartz IV hinter sich lassen

          Die SPD will mit ihrem Sozialstaatskonzept den innerparteilichen Dauerstreit über die Arbeitsmarktreformen der Agenda 2010 beenden. Das verkündete Rheinland-Pfalz’ Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrer Rede auf dem Bundesparteitag.

          Rien ne va plus

          Auch Montag Streiks in Frankreich : Rien ne va plus

          Frankreich steht still: Am Samstag fährt nur ein Bruchteil der Züge, Lkw-Fahrer legen gleich mehrere Autobahnen lahm. Und die Gewerkschaften kündigen weitere massive Proteste an – auch zum Beginn der neuen Woche.

          Topmeldungen

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.

          1:2 in Mönchengladbach : Die Bayern verlieren die Kontrolle und das Spiel

          Die Münchner dominieren das Topspiel zunächst nach Belieben, treffen aber das Tor nicht. Als sie es doch tun, kommt Gladbach schnell zum Ausgleich. In der Nachspielzeit überschlagen sich dann die Ereignisse.
          Olga Tokarczuk und Peter Handke nach ihren „Nobel Lectures“ in Stockholm.

          Vorträge der Nobelpreisträger : Eine Rede aus zweiter Hand

          Peter Handke zitiert in seinem Vortrag vor allem eigene und fremde Werke. Dagegen bemüht sich Olga Tokarczuk um ein neues Ideal für die Literatur, das sich an der ältesten Erzählperspektive der Welt orientiert: der der Bibel.

          Klimademo in Madrid : 500.000 Demonstranten – oder 15.000?

          Eine halbe Million Menschen demonstrierten laut Greta Thunberg in Madrid für eine andere Klimapolitik. Die Polizei zählte allerdings deutlich weniger. Die Aufmerksamkeit der Weltpresse verzerrt das Bild.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.