https://www.faz.net/-gpf-a2nvf
Bildbeschreibung einblenden

Afrika ist frei vom Poliovirus : Was wir für die Corona-Pandemie lernen können

In Nigeria stehen Kinder in einer Schlange vor Mitarbeitern des Gesundheitswesens, um eine Impfung gegen Polio zu erhalten. Bild: dpa

Früher starben Hunderttausende Kinder an Polio. Jetzt hat Afrika das Wildvirus besiegt. Auch weil zwei Großmächte ihren Nationalismus hinten angestellt haben. Ein Gastbeitrag des WHO-Direktors und des Präsidenten von Rotary International.

  • -Aktualisiert am
          4 Min.

          „Könnte man die Sonne patentieren?“ So lautete die berühmte Antwort des amerikanischen Immunologen Jonas Salk auf die Frage, ob er seinen bahnbrechenden Impfstoff gegen Polio patentieren lassen werde. Das Poliovirus, das einst Jahr für Jahr Hunderttausende Kinder tötete oder lähmte und zu Ausgangssperren für Kinder während der Sommermonate führte, ist einen Schritt näher daran, in die Geschichtsbücher einzugehen. Seit 2016 hat es keine registrierten Fälle mehr gegeben, und so kann die Zertifizierung der afrikanischen Region der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als frei vom Polio-Wildvirus als einer der größten Erfolge in der Geschichte der öffentlichen Gesundheit gelten. 

          Die Bereitstellung von Polioimpfungen für jedes Kind in der afrikanischen Region und die Ausrottung des Wildvirus sind keine geringen Errungenschaften, und die dabei gewonnenen Fähigkeiten und Erfahrungen stellen eine Anleitung für den Umgang mit Krankheiten sowie das Erreichen der ärmsten und am stärksten marginalisierten Gruppen mit lebensrettenden Angeboten dar.

          Tedros Adhanom Ghebreyesus ist Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
          Tedros Adhanom Ghebreyesus ist Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) : Bild: Reuters

          Führungskompetenz auf allen staatlichen Ebenen über Parteigrenzen hinweg, eine historische öffentlich-private Partnerschaft, die Milliarden an Spenden aufbrachte, Millionen Gesundheitsfachkräfte, die Kinder in allen Teilen der Region erreichten – von Konfliktgebieten bis zu entlegenen Gebieten, die nur mit Motorrad oder Hubschrauber zu erreichen sind – haben zusammen mit einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung entscheidend zur Überwindung von Herausforderungen und Engpässen beigetragen.

          Beim Kampf der Länder zur Unterdrückung von COVID-19 tragen viele der grundlegenden traditionellen Methoden im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die zur Eradikation der Poliomyelitis verwendet werden, unter anderen Ermittlung von Kontaktpersonen und Surveillance, wesentlich dazu bei, die Übertragungsketten zu durchbrechen und Menschenleben und Lebensgrundlagen vor der ersten Coronavirus-Pandemie in der Geschichte der Menschheit zu retten.

          Menschlichkeit hat sich gelohnt

          Noch 2012 entfielen die Hälfte aller weltweit registrierten Fälle von Polio-Wildvirus auf Nigeria – das letzte Land in der afrikanischen Region, das sich von dem Virus befreien musste. Doch ähnlich wie bei der COVID-19-Pandemie lautet die Lehre auch hier, dass es nie zu spät ist, um bei einem Krankheitsausbruch eine Trendwende herbeizuführen. Durch harte Arbeit, weitere Innovationen und die Sicherstellung, dass kein Kind übersehen wird, haben Nigeria und die gesamte afrikanische Region nun Polio besiegt.

          Holger Knaack, Präsident von Rotary International
          Holger Knaack, Präsident von Rotary International : Bild: dpa

          In der gesamten afrikanischen Region gehen Gesundheitsfachkräfte von Dort zu Dorf und von Tür zu Tür, um Kinder mehrfach zu impfen und die örtlichen Gemeinschaften gesundheitlich zu beraten und zu unterstützen. Es ist eine bemerkenswerte Anstrengung, die in den 1980er Jahren – als es jährlich noch Hunderttausende Fälle gab – mit einem weltweiten Aufruf von Rotary International zur Eradikation von Polio begann.

          Diese einzigartige öffentlich-private Partnerschaft wird maßgeblich von Regierungen aus aller Welt vorangetrieben, die diese Initiative politisch wie finanziell unterstützen, aber auch von einer Vielzahl von Partnerorganisationen wie Rotary, der WHO, UNICEF, den US Centers for Disease Control and Prevention, der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und GAVI, der Impfallianz.

          Weitere Themen

          „Wir werden nie wieder ein Lockdown machen“ Video-Seite öffnen

          Trumps Große Versprechen : „Wir werden nie wieder ein Lockdown machen“

          Der Bundesstaat Florida könnte für den Wahlausgang am 3. November eine wichtige Rolle spielen. In dem Bundesstaat gibt es große lateinamerikanische Bevölkerungsgruppen. Die kubanischen Amerikaner im Süden tendieren traditionell zu den Republikanern, die Puerto Ricaner in Zentralflorida eher zu den Demokraten.

          Topmeldungen

          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.
          Angst vor Anschlägen: Ein Polizist bewacht am Freitag vor dem Freitagsgebet die Große Moschee in Paris.

          Lehren aus Nizza : Woher kommt dieser Hass?

          Mit Attentaten wie in Nizza versuchen Islamisten freiheitliche Gesellschaften in den „Clash of civilizations“ zu treiben. Welche Ursachen hat das – und was kann getan werden, um es zu verhindern?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.