https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afghanistan-iran-arrangiert-sich-mit-den-taliban-17544717.html

Keine Kritik aus Teheran : Iran arrangiert sich mit den Taliban

An der iranisch-afghanischen Grenze am 16. August 2021. Die Flüchtlinge werden mit Lebensmitteln versorgt und dann wieder abgeschoben. Bild: AFP

Vor 2001 sah sich Iran von den Taliban so bedroht, dass es zu ihrem Sturz sogar mit den USA zusammenarbeitete. Nun reagiert Teheran überraschend pragmatisch auf deren abermalige Machtübernahme.

          3 Min.

          Die Furcht, von feindlichen Nachbarn bedroht zu werden, ist in der Islamischen Republik Iran tief verankert. Besonders groß war diese Furcht in den Neunzigerjahren des zwanzigsten Jahrhunderts. Damals hieß im Irak der Machthaber Saddam Hussein, in den jungen Republiken Zentralasiens gründeten die USA Militärbasen, gespannt waren die Beziehungen zu Saudi-Arabien. Im Osten sah sich Teheran durch die Herrschaft der Taliban bedroht, so sehr, dass Iran, um deren Sturz herbeizuführen, der dann 2001 gelang, vorübergehend sogar mit den Vereinigten Staaten zusammenarbeitete.

          Rainer Hermann
          Redakteur in der Politik.

          Zwei Jahrzehnte danach hat sich die Lage für Teheran entspannt. Iran beherrscht den Irak, die USA haben ihr Militär aus Zentralasien abgezogen, und mit Saudi-Arabien wird immerhin geredet. Bis vor Kurzem hatte es Teheran in Kabul mit einer Regierung zu tun, die für Iran – anders als es noch in den Neunzigerjahren noch der Fall gewesen war – keine Gefahr bildete, selbst wenn dort US-Soldaten stationiert waren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.
          Kinky Sex: Was ist heute „normal“, was dient nur den Interessen der Männer?

          Generation Z : Beginnt eine sexuelle Gegenrevolte?

          Spucken, schlagen, fesseln: Eine ganze Generation ist mit harten Pornos und der Normalisierung von „rough sex“ aufgewachsen. Gerade jüngere Frauen leiden oft darunter. Der Widerstand wächst.