https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/afghanistan-eu-kommission-verlangt-konkrete-zusagen-zur-fluechtlingsaufnahme-17506638.html

Afghanistan : EU-Kommission verlangt konkrete Zusagen zur Flüchtlingsaufnahme

  • Aktualisiert am

Ein pakistanischer Soldat kontrolliert an einem Grenzübergang zwischen Pakistan und Afghanistan Papiere von Menschen, bevor diese nach Pakistan einreisen. Bild: dpa

Brüssel will bis Mitte September hören, welches Land wie viele Schutzbedürftige aufnehmen wird. Die EU zahlt den Ländern 10.000 Euro pro Flüchtling.

          1 Min.

          Die Europäische Kommission ruft die EU-Mitgliedstaaten einem Medienbericht zufolge auf, in den nächsten Wochen konkrete Angebote für die Aufnahme von Flüchtlingen für das kommende Jahr zu machen. „Die EU bezahlt den Mitgliedstaaten 10.000 Euro pro Person im Rahmen der Resettlement-Programme“, sagte der zuständige Sprecher der EU-Kommission für Innen- und Migrationspolitik, Christian Wigand, der Zeitung Welt am Sonntag vor dem geplanten Treffen der EU-Innenminister in Brüssel am Dienstag. Das Umsiedlungs-Programm sei „durchaus erfolgreich“ gewesen, seit 2015 hätten die EU-Staaten auf diesem Weg über 80.000 Menschen aus Krisengebieten aufgenommen.

          „Bis Mitte September erwarten wir von den Mitgliedstaaten Zusagen für das kommende Jahr. Da geht es um Menschen aus verschiedenen Regionen, aber natürlich wird nun Afghanistan auch besonders im Fokus stehen“, sagte Wigand. Das Ziel sei, „sichere und legale Wege für besonders gefährdete Menschen, in Europa Schutz zu bekommen, also Resettlement“. Es gehe um „klar definierte Gruppen von Menschen, die besonders in Gefahr sind, wie etwa Journalisten oder Menschenrechts-Aktivisten, insbesondere Frauen und Mädchen. Das erfolgt in enger Kooperation mit dem UNHCR.“

          Wigand sagte weiter, man arbeite auf europäischer Ebene „auf Hochtouren“ an einem umfassenden Ansatz zur Krise in Afghanistan, wozu neben dem Resettlement auch die Unterstützung in der Region für die Menschen vor Ort, der Kampf gegen Schlepper und das Grenzmanagement gehörten.

          Weitere Themen

          Ist Scholz eins nur Merkel zwei?

          Ein Jahr Scholz : Ist Scholz eins nur Merkel zwei?

          Macht Olaf Scholz einfach so weiter wie seine Vorgängerin? In seinem ersten Jahr im Amt erinnert manches an sie, aber der Kanzler ist gezwungen, einen anderen Weg zu gehen.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz mit Angela Merkel in der Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten am 13. Februar in Berlin.

          Ein Jahr Scholz : Ist Scholz eins nur Merkel zwei?

          Macht Olaf Scholz einfach so weiter wie seine Vorgängerin? In seinem ersten Jahr im Amt erinnert manches an sie, aber der Kanzler ist gezwungen, einen anderen Weg zu gehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.