https://www.faz.net/-gpf-a5vql

Acht Marokkaner ertrunken : Gekentert im Morgengrauen vor Lanzarote

Ein Teil von ihnen konnte gerettet werden: Migranten aus Marokko, deren Boot vor Lanzarote kenterte Bild: EPA

Unzählige Migranten brechen von der Küste der Westsahara zu den Kanaren auf. Dort hindern Polizei und Armee sie bislang nicht daran. Am Mittwoch kenterte ein Boot vor Lanzarote, acht Marokkaner ertranken.

          3 Min.

          Das hölzerne Boot hatte es fast geschafft, bevor es vor der Küste von Lanzarote am Mittwoch im Morgengrauen kenterte. Acht der 35 Marokkaner an Bord ertranken, wie die Lokalzeitung „Canarias7“ meldete. Anfangs waren es noch viele Westafrikaner, die auf den Kanarischen Inseln landeten. Seit Oktober sind nach Angaben von Hilfsorganisationen rund drei Viertel der Ankommenden Marokkaner; in den vergangenen sieben Wochen davon mehr als 8000.

          Hans-Christian Rößler

          Politischer Korrespondent für die Iberische Halbinsel und den Maghreb mit Sitz in Madrid.

          Von der Küste der von Marokko annektierten Westsahara liegen die zu Spanien gehörenden Inseln nur zwischen 100 und 400 Kilometer entfernt. Die Strecke lässt sich in acht Stunden zurücklegen – nicht in acht bis vierzehn Tagen, welche die „Cayucos“ genannten Fischerboote aus Senegal oder Gambia brauchen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwerten lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.
          Polizisten sichern ein Haus in Kreuzberg nach einer Schießerei im Dezember

          Clans gegen Tschetschenen : Droht Berlin ein Bandenkrieg?

          In der Hauptstadt treffen etablierte kriminelle Gruppen auf neue Konkurrenten. Beide können große Gefolgschaften mobilisieren. Immer öfter zeigt sich, wie gefährlich die Situation ist.