https://www.faz.net/-gpf-9dbdu

Militär-Kommentar : Gewaltige Lücke

Die Welt ist ihm nicht genug. Präsident Trump will eine Weltraumarmee aufstellen. Bild: AP

716 Milliarden gegen 43 Milliarden Dollar – Kanzlerin Merkel muss sich darauf einstellen, dass Präsident Trump ihr die gewaltige Differenz weiterhin um die Ohren hauen wird.

          1 Min.

          Ob 716 Milliarden Dollar notwendig sind, um die Sicherheit der Vereinigten Staaten zu garantieren und amerikanische Interessen in der Welt militärisch abzusichern, darüber lässt sich sicherlich streiten. Auch ist mehr als fraglich, ob die beschleunigte Militarisierung des Weltraums ein tolle Sache ist. Aber der Umfang des neuen Verteidigungshaushalts macht deutlich, dass, von haushaltspolitischen Einwänden abgesehen, Washington willens ist, das Militär großzügig auszustatten und mit Blick auf aktuelle und künftige Bedrohungen entsprechend auszurüsten.

          Für den deutschen Verteidigungshaushalt 2019 sind rund 43 Milliarden Euro vorgesehen; er steigt, kann aber nicht im entferntesten mit dem amerikanischen Budget mithalten. Das muss er auch nicht; Deutschland ist schließlich auch keine Weltmacht – aber es ist die viertgrößte Volkswirtschaft. Die deutsche Politik muss sich somit darauf einstellen, dass Präsident Trump ihr die gewaltige Differenz weiterhin um die Ohren hauen wird. Es ist gut, dass in der deutschen Bevölkerung das Verständnis dafür wächst, eingegangene Verpflichtungen auch einzuhalten.

           

           

          Weitere Themen

          Bremse statt Gaspedal

          FAZ Plus Artikel: Autobahnbau : Bremse statt Gaspedal

          Mit der Autobahn GmbH sollte eigentlich alles besser werden. Doch nach zwei Monaten regt sich Kritik. Am Ende werde weniger statt mehr gebaut, fürchten Unternehmer.

          Lockdown-Verlängerung bis 28. März Video-Seite öffnen

          Mit Lockerungen : Lockdown-Verlängerung bis 28. März

          Bund und Länder steuern auf eine teilweise Lockerung der Kontaktbeschränkungen und eine schrittweise Öffnung verschiedener Bereiche wie Handel, Kultur und Sport zu.

          Topmeldungen

          Das Impfzentrum in Trier im Februar.

          Ungenutzter Corona-Impfstoff : Macht Gerechtigkeit beim Impfen Deutschland langsam?

          Die Kühlschränke der Impfzentren sind voll, doch die Impfquote bleibt mäßig. Wie stark bremst das Ziel der gerechten Impfstoffverteilung Deutschland gerade aus? Die Situation in den Bundesländern ist sehr unterschiedlich.
          Die Vorläufer der Greensill Bank sitzen seit 1927 in Bremen

          Finanzhaus Greensill in Not : Zitterpartie für deutsche Sparer

          Eine britisch-australische Finanzgruppe hat auch von deutschen Privatanlegern viel Geld erhalten. Nun gerät Greensill Capital in Schieflage – und beantragt Insolvenzschutz. Sparer sollten wissen, was auf sie zukommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.