https://www.faz.net/-gpf-2t8u

Amateur-Video : Neben Bin Laden soll saudi-arabischer Scheich sitzen

  • Aktualisiert am

Der nicht identifizierte Mann, der in dem Amateur-Video neben Bin Laden sitzt, ist möglicherweise ein saudi-arabischer Scheich.

          1 Min.

          Bei dem bislang nicht eindeutig identifizierten Mann, der in dem letzte Woche veröffentlichten Amateur-Video neben Osama bin Laden sitzt, handelt es sich möglicherweise um einen Scheich aus Saudi-Arabien. Der Mann sei Chaled Audeh Mohammed el Harbi, der sich gegenwärtig nicht in seiner Heimat aufhalte, berichtete die saudi-arabische Zeitung Aschark el Ausat am Montag. Möglicherweise befinde er sich noch immer im Umfeld Bin Ladens, berichtete die Zeitung unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Harbi habe in den 80er Jahren im Afghanistankrieg gegen Sowjettruppen und in den 90er Jahren im Bosnienkrieg gekämpft, wo er durch eine Verletzung gelähmt worden sei. Harbi habe keine bedeutende Rolle in Bin Ladens Organisation El Kaida.

          Aschark el Ausat und die arabische Wochenzeitung El Hajat hatten zuvor berichtet, bei dem unbekannten Gesprächspartner Bin Ladens könne es sich auch um Abu Suleiman el Makki aus dem saudi-arabischen Mekka handeln, der ebenfalls in Afghanistan und Bosnien gekämpft hatte. Saudi-Arabien hat bislang keine offizielle Stellungnahme zu dem Video abgegeben, der saudi-arabische Botschafter in den USA bezeichnete Bin Laden jedoch als „kriminellen Mörder“.

          Weitere Themen

          Der deutsche Wald ist krank Video-Seite öffnen

          Politik in Sorge : Der deutsche Wald ist krank

          „Unsere Wälder sind krank“, sorgt sich Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bei der Vorstellung des Waldzustandsberichtes 2020. Die aktuellen Zahlen gehören zu den schlechtesten seit Beginn der Erhebung im Jahr 1984.

          Topmeldungen

          Kinderleicht und vorne in der Nase reicht schon:  Ein österreichisches Schulkind beim Abstrich für einen Antigen-Selbsttest.

          Neue Corona-Selbsttests : Warum Schnelligkeit besser sein kann als Genauigkeit

          Zugelassen sind einige, aber politisch bleiben die Schnelltests zum Eigengebrauch eine Hängepartie. Warum? Forscher zeigen, dass sogar relativ ungenaue Tests mehr helfen als die aktuellen Strategien. Und ihr Nutzen steigt weiter. Ein Überblick.

          FC-Bayern-Talent für Löw : Der besondere Jamal Musiala

          Am Tag nach seinem ersten Tor in der Champions League verkündet Jamal Musiala, dass er für Deutschland spielen wird. Der DFB bekommt einen Spieler, den er dringend sucht, aber nicht ausgebildet hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.