https://www.faz.net/-gpf-91sn0

Gauland : Der Napoleon der AfD

Größer als das Gespür der AfD für die gezielte Provokation ist die Bereitschaft ihrer politischen Gegner, auf jede Schippe zu springen, die ihnen hingehalten wird.

          Mit sicherem Gespür für die Provokation hat Alexander Gauland wieder zugeschlagen. „Wenn die Franzosen zu Recht stolz auf ihren Kaiser sind und die Briten auf Nelson und Churchill, haben wir das Recht, stolz zu sein auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.“ Wie er darauf kommt, dass die Franzosen stolz sind auf ihren Kaiser – gemeint ist wohl Napoleon – wird für immer im Kyffhäuser verborgen bleiben. Und warum sollte der Stolz auf Churchill das Recht geben, stolz auf die Wehrmacht zu sein? (Wie wäre es stattdessen mit Adenauer?)

          Aber Gaulands Stolzieren gilt vor allem dem „Schlussstrich“, damit er sich so fühlen kann wie der Churchill deutscher Vergangenheitsbewältigung. Die AfD musste zudem nicht lange darauf warten, dass ihr Napoleon falsch zitiert wurde: Er habe dazu aufgefordert, die Deutschen sollten stolz sein auf die „Verbrechen der Wehrmacht“. Das ist natürlich antifaschistischer Mumpitz, und schon steht der „braune“ Gauland als das Opfer des „Mainstreams“ da. So haben alle etwas davon. Die AfD bleibt allerdings so stark, wie sie ist.

          Jasper von Altenbockum

          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Ex-AfD-Chefin wird Meineid vorgeworfen Video-Seite öffnen

          Frauke Petry vor Gericht : Ex-AfD-Chefin wird Meineid vorgeworfen

          Lange war es still um Frauke Petry, jetzt zieht die frühere AfD-Vorsitzende ungewohnte Aufmerksamkeit auf sich: Die 43-Jährige muss sich vor dem Landgericht Dresden wegen Verdachts des Meineids vor Gericht verantworten.

          „Friss Tofu, du Würstchen“

          Schüler fürs Klima : „Friss Tofu, du Würstchen“

          Über die Klima-Bewegung „Fridays for Future“ verschaffen sich Jugendliche Gehör und schwänzen dafür Schule. Das ist neu und ungewöhnlich. Unterstützung kommt von Angela Merkel.

          Topmeldungen

          Russland und Europa : Pipeline-Grüße aus München

          Nach ihrem Auftritt auf der Sicherheitskonferenz feiert die russische Staatspresse Angela Merkel. Sie widersetze sich „illegalen“ Versuchen der Amerikaner, das Gaspipelineprojekt Nord Stream 2 noch zu verhindern, heißt es in Moskau.

          Schüler fürs Klima : „Friss Tofu, du Würstchen“

          Über die Klima-Bewegung „Fridays for Future“ verschaffen sich Jugendliche Gehör und schwänzen dafür Schule. Das ist neu und ungewöhnlich. Unterstützung kommt von Angela Merkel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.