https://www.faz.net/aktuell/politik/afd-nach-meuthens-ruecktritt-partei-in-der-krise-17780534.html
Bildbeschreibung einblenden

Nach Meuthens Abgang : Die Sinnkrise der AfD

Vor dem Bruch: Jörg Meuthen mit Tino Chrupalla und Alice Weidel im September 2021 bei einer Pressekonferenz Bild: Reuters

Ohne Jörg Meuthen könne es nur besser werden, heißt es von vielen in der AfD. Und dass man größere Probleme hat als einen abtrünnigen Vorsitzenden.

          7 Min.

          Am Morgen des Tages, als Jörg Meuthen den AfD-Vorsitz hinwerfen und gleich dazu aus der Partei austreten sollte, überlegten andere führende Kräfte noch, wie sich der Dauerstreit an der Parteispitze lösen ließe. Wie jeden Freitag schalteten sich die Chefs der Landesverbände und der Bundesvorstand zusammen. Kurzfristig hatte der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende Rüdiger Lucassen gebeten, einen weiteren Punkt auf die Tagesordnung zu setzen. Ihn ärgerte, dass die Partei mal wieder ein zerrüttetes Bild abgab, weil Tino Chrupalla gegen den Willen seines Ko-Vorsitzenden den irrlichternden CDU-Mann Max Otte als AfD-Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten durchgesetzt hatte und Meu­then hinterher abermals öffentlich auf Distanz zur eigenen Partei gegangen war.

          Andreas Nefzger
          Redakteur in der Politik.

          Lucassen, dem selbst Ambitionen auf die Parteiführung nachgesagt werden, wollte, dass einer der Vorsitzenden sein Amt niederlegt. Und zwar jetzt – und nicht erst auf dem kommenden Parteitag, wie es Meuthen ohnehin angekündigt hatte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Porsche Macan T : Zwei Liter T

          Der Porsche Macan ist ein überragendes SUV, aber bitte nicht mit diesem Golf-Motor. Oder doch? Das kommt ganz darauf an, wer wo zum T einlädt.