https://www.faz.net/-gpf-9ibqd

EU-Wahlprogramm der AfD : AfD droht mit „Dexit“ 2024

  • Aktualisiert am

Jörg Meuthen, Ko-Bundessprecher der AfD, beim Delegiertenparteitag der AfD zur Wahl der Bewerber zur Europawahl Bild: dpa

Deutschlands EU-Austritt 2024? Sollten sich in der EU in den nächsten fünf Jahre nicht grundlegende Dinge ändern, betrachtet die AfD diesen Schritt als notwendig. Das ist nicht die einzige Forderung, die die Partei zur Europawahl stellt.

          1 Min.

          Wenn es nach der AfD geht, könnte schon bald Deutschlands Austritt aus der Europäischen Union bevorstehen. Wie die „Welt“ zuerst berichtete, bringt die Alternative für Deutschland in ihrem Leitantrag einen Austritt Deutschlands aus der Europäischen Union ins Spiel. „Sollten sich unsere grundlegenden Reformansätze im bestehenden System der EU nicht innerhalb einer Legislaturperiode verwirklichen lassen“, so hält die Programmkommission der Partei einen „Dexit“ bis 2024 für unbedingt notwendig. Die Frist beginnt demnach mit dem Tag der Europawahl am 26. Mai. In dem Leitantrag wird der Austritt als „letzte Option“ betitelt.

          Zu den „grundlegenden Reformansätzen“ solle demnach gehören, dass sich das EU-Parlament in eine „europäische Versammlung“ mit maximal 100 Delegierten umwandelt. Derzeit sind im EU-Parlament 751 Abgeordnete vertreten. Wählen dürfe dann auch nicht mehr das Volk, sondern es würde von den „nationalen Parlamenten proportional zu den Fraktionsstärken gewählt werden“, was faktisch den Wegfall einer Europawahl bedeuten würde, wie sie im Mai stattfindet.

          Gefahr vor Islamisierung sei „so groß wie nie“

          Wegfallen würde nach dem Konzept der AfD sowohl der Euro als Währungsmittel sowie die Ziele in der Klimapolitik. Für überflüssig hält die Partei auch die Gleichstellungsrichtlinien zwischen Mann und Frau und die herausgehobene Stellung des Europäischen Gerichtshofes.

          In ihrem Leitantrag geht die AfD auch abermals gegen den Islam vor. Die Gefahr vor einer Islamisierung sei so groß wie nie, „auch wenn dies viele nicht erkennen wollen“, heißt es dort. Unklar ist, mit welchen Maßnahmen die Partei diesem Vorhaben nachgehen wolle.

          Die Europawahl findet am 26. Mai zum neunten Mal statt. Alle fünf Jahre dürfen alle Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament neu wählen. Dabei handelt es sich um das einzige europäische Organ, das direkt vom Volk gewählt wird. Wie viele Abgeordnete ein Land entsendet, hängt von der Bevölkerungszahl ab – mindestens aber sechs Vertreter. Deutschland ist mit 96 Abgeordneten vertreten.

          Weitere Themen

          Deutschlands Labore sind am Limit

          Immer mehr Corona-Tests : Deutschlands Labore sind am Limit

          Die Labore in Deutschland werten immer mehr Corona-Tests aus und verdienen gut daran. Doch nun schlagen Laborärzte Alarm: Noch mehr Untersuchungen seien unmöglich. Muss die Teststrategie geändert werden?

          „Wir werden nie wieder ein Lockdown machen“ Video-Seite öffnen

          Trumps Große Versprechen : „Wir werden nie wieder ein Lockdown machen“

          Der Bundesstaat Florida könnte für den Wahlausgang am 3. November eine wichtige Rolle spielen. In dem Bundesstaat gibt es große lateinamerikanische Bevölkerungsgruppen. Die kubanischen Amerikaner im Süden tendieren traditionell zu den Republikanern, die Puerto Ricaner in Zentralflorida eher zu den Demokraten.

          War Marsalek ein österreichischer Spion?

          Wirecard-Vorstand : War Marsalek ein österreichischer Spion?

          Der untergetauchte, ehemalige Wirecard-Finanzvorstand hat möglicherweise dem österreichischen Verfassungsschutz zugearbeitet. So sieht es zumindest das Bundesjustizministerium – während Wien dementiert.

          Topmeldungen

          Kapazitätserhöhung in Person: Vanessa Op te Roodt im Labor in Ingelheim

          Immer mehr Corona-Tests : Deutschlands Labore sind am Limit

          Die Labore in Deutschland werten immer mehr Corona-Tests aus und verdienen gut daran. Doch nun schlagen Laborärzte Alarm: Noch mehr Untersuchungen seien unmöglich. Muss die Teststrategie geändert werden?
          Der belgische Premierminister Alexander De Croo informiert die Bürger nach den Beratungen über verschärfte Corona-Maßnahmen am Freitagabend.

          Corona-Spitzenreiter : Belgien scheut den Lockdown

          Belgien hat die höchste Infektionsrate in Europa. Die Maßnahmen werden verschärft, aber einen Lockdown wird es vorerst nicht geben. Aus Sicht von Fachleuten ist das viel zu wenig.
          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.
          Kathleen Krüger (rechts, mit Joshua Kimmich) gewann als Teammanagerin beim FC Bayern die Champions League.

          Frauen im deutschen Fußball : Wo bleibt Fritzi Keller?

          Über Jahrzehnte verbot und verhinderte der Deutsche Fußballmänner-Bund aktiv die Entwicklung der Frauen. Ihre aktuelle Rolle ist immer noch geprägt von weitgehender Abwesenheit. Es gibt eine einsame Ausnahme – und noch zu wenige positive Entwicklungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.