https://www.faz.net/-gpf-a0nrj

Abschied aus Bayern : Benedikt XVI. auf dem Rückweg nach Italien

  • Aktualisiert am

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. am Montag am Flughafen München auf dem Weg zu seinem Flugzeug. Bild: dpa

Die erste Auslandsreise nach seinem Rücktritt vor sieben Jahren endet für Benedikt XVI. Der emeritierte Papst befindet sich nach fünf Tagen bei seinem kranken Bruder wieder auf dem Weg zum Vatikan.

          1 Min.

          Nach seinem fünftägigen Besuch in Regensburg befindet sich der emeritierte Papst Benedikt XVI. (93) auf dem Rückflug. Am Montag kurz vor 12.00 Uhr startete er mit einer Maschine der italienischen Luftwaffe vom Münchner Flughafen und befindet sich inzwischen bereits über Italien. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verabschiedete das frühere Kirchenoberhaupt persönlich am Rollfeld und gab ihm einen Geschenkkorb mit bayerischen Spezialitäten mit. Benedikt XVI. habe seiner Freude über den Besuch Ausdruck verliehen und Bayern Gottes Segen gewünscht, teilte die Staatskanzlei mit.

          Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz schickte von Berlin aus einen Abschiedsgruß. „Wir sind mit Ihnen im Glauben vereint, auch in schweren Stunden“, heißt es in dem Brief der Bischöfe. Der Besuch habe gezeigt, wie wichtig Benedikt XVI. die Begegnung mit seinem Bruder Georg Ratzinger (96) gewesen sei. Der frühere Regensburger Domkapellmeister ist schwer krank.

          Es war die erste Auslandsreise von Benedikt XVI. nach seinem Rücktritt vor sieben Jahren. Dafür hatte er sich die Zustimmung seines Nachfolgers Papst Franziskus eingeholt.

          Weitere Themen

          Beobachtung der AfD steht unmittelbar bevor

          F.A.Z. exklusiv : Beobachtung der AfD steht unmittelbar bevor

          Die AfD soll in der nächsten Woche vom Verfassungsschutz zum Verdachtsfall erklärt werden. Das erfuhr die F.A.Z. aus Sicherheitskreisen. Mitglieder der Partei können dann observiert und abgehört werden.

          Topmeldungen

          Wie geht es weiter? Vor einer Apotheke in Ilmenau in Thüringen.

          Lockdown-Konferenz : Eine fast unlösbare Aufgabe

          Die Sehnsucht nach dem alles entscheidenden Lockdown ist groß. Sie ist ungefähr so groß wie das Verlangen nach wiedergewonnener Freiheit. Beides wird es so schnell nicht geben.
          Das AfD-Logo wird im November 2019 beim Bundesparteitag in Braunschweig an einen Vorhang projiziert. (Symbolbild)

          F.A.Z. exklusiv : Beobachtung der AfD steht unmittelbar bevor

          Die AfD soll in der nächsten Woche vom Verfassungsschutz zum Verdachtsfall erklärt werden. Das erfuhr die F.A.Z. aus Sicherheitskreisen. Mitglieder der Partei können dann observiert und abgehört werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.