https://www.faz.net/-gpf-8xrqd

#80Prozent für Deutschland : Was würdet Ihr tun, wenn Ihr Kanzler wärt?

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Stinkt Euch die Politik? Habt Ihr das Gefühl, viele Politiker reden nur um den heißen Brei herum? Was würdet Ihr tun, wenn Ihr für einen Tag das Sagen hättet? Schickt uns Euer Video! Teil vier unseres Erstwählerlexikons.

          1 Min.

          Wir möchten von Euch wissen, was Ihr machen würdet, wenn Ihr für einen Tag Kanzlerin oder Kanzler der Bundesrepublik Deutschland wärt. Das können kleine Dinge sein, aber auch große Visionen, die Euch vorschweben. Uns interessiert, was Euch Erstwähler bewegt. So wie im Video oben die Abiturientin Johanna Krause aus Gießen, die den Eindruck hat, dass es in der Regierung mehr um Geld geht als um das Miteinander.

          Macht mit und dreht mit Eurem Smartphone ein kurzes Video. In dem könnt Ihr erzählen, was Ihr tun würdet, wenn Ihr plötzlich die Macht hättet, große oder kleine Entscheidungen zu treffen.

          Nehmt den Film bitte im Querformat auf, weil es besser zu unserem Videoplayer passt, und schickt uns die Datei an video-faznet@faz.de. Vergesst nicht, Euren Namen, Euer Alter und wo Ihr herkommt dazuzuschreiben.

          Stellen Sie uns Ihre Fragen!

          Mit der Initiative „80 Prozent für Deutschland“ ruft die F.A.Z. Erstwähler auf, ihre Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben. Stellen Sie uns Ihre Fragen zur Wahl, egal wie vermeintlich peinlich sie erscheinen – F.A.Z.-Redakteure recherchieren und antworten fundiert. Schreiben Sie an:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mehr Schatten als Licht: Die Unternehmensberatung McKinsey wechselt nach einer Serie von Skandalen ihre Führung aus.

          Berater in der Krise : Chaostage bei McKinsey

          Die Unternehmensberatung McKinsey wechselt nach einer Serie von Skandalen ihre Führung aus. Und wirft damit Fragen nach ihrem Reformwillen auf.
          Nein, dies ist keine offizielle Waffenentsorgungsbox. Dies ist ein Kunstprojekt des „Zentrum für politische Schönheit“.

          Gastbeitrag zur Bundeswehr : Warum Amnestieboxen eine gute Idee sind

          Von den illegalen Munitionslagern bei der Bundeswehr wissen bis zur obersten Führung alle. Sie sind die Lösung, nicht das Problem: Erst die Möglichkeit zur Abweichung von Regeln gibt der Armee eine gewisse „Leichtigkeit“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.