https://www.faz.net/-gpf-7w1ce
Foto:DPA
Ost und West

So ungleich sind wir gar nicht

25 Jahre nach dem Mauerfall gibt es noch viele Unterschiede zwischen Ost und West. Aber in vielen Dingen haben wir uns schon angenähert. Ein Überblick in 25 Grafiken.

Von PATRICK BERNAU
1

Alle mögen die gleichen Namen

Was war der beliebteste Vorname für neugeborene Mädchen im vergangenen Jahr? Sophie. Und zwar in ganz Deutschland.


Quelle: Gesellschaft für deutsche Sprache e.V.
2

Wo bleiben die Väter zu Hause? Im Süden

Überraschung: Der Osten gilt zwar als emanzipiert, die Hochburg der Elternzeit für Väter ist aber im Süden. In Bayern und Baden-Württemberg bleiben ebenso viele Väter zu Hause wie in Sachsen oder Thüringen. Und in Sachsen-Anhalt unterscheidet sich die Lage nicht großartig von Nordrhein-Westfalen.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
3

Aber im Osten gehen mehr Kinder in die Krippe

Bis heute wird in den neuen Bundesländern rund die Hälfte der Kinder vor dem zweiten Geburtstag außer Haus betreut. Und zwar fast überall. Das ist im Westen bis heute anders.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
4

Die Frauen arbeiten mehr

Im Durchschnitt verbringen Frauen im Westen knapp vier Stunden mit bezahlter Arbeit oder mit der Ausbildung. Im Osten sind das mehr als sechs Stunden.


Quelle: Statistisches Bundesamt
5

In Ostdeutschland gibt es immer noch weniger Geld

Die Einkommen sind in den fünf jungen Bundesländern noch deutlich niedriger als in den älteren. Aber …


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
6

Der Osten kriegt mehr Rente

Weil die Menschen in der DDR mehr gearbeitet haben als in der Bundesrepublik, vor allem die Frauen, werden im Osten bis heute höhere Renten gezahlt.


Quelle: Deutsche Rentenversicherung
7

Im Osten gibt's noch weniger Spülmaschinen

Der alltägliche Lebensstandard nähert sich aber schon seit Jahren an. Was Spülmaschinen angeht, hat der Osten den Westen zwar noch nicht ganz eingeholt …


Quelle: Statistisches Bundesamt
8

Aber schon etwas mehr DVD-Player

Dafür ist er bei der jüngeren Entwicklung, den DVD-Playern, schon vorbeigezogen.


Quelle: Statistisches Bundesamt
9

Im Osten ist das Internet noch langsam

Ähnlich ist es mit den Internet-Techniken. Schnelles Breitband aus dem Festnetz ist im Osten noch weniger verbreitet


Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
10

Und der Osten beherbergt weniger Webseiten

In Berlin sind relativ viele zu Hause, doch die anderen Bundesländer im Osten liegen eher hinten. Aber …


Quelle: Statistisches Bundesamt
11

Das Handy ist schon schnell

Was schnelle Internet-Verbindungen per Mobilfunk angeht, steht der Osten dem Westen nicht nach.


Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
12

Der Osten ist Beamtenland

Bund, Länder und Gemeinden sind im Osten als Arbeitgeber besonders wichtig. Das könnte auch an einem anderen Faktor liegen …


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
13

Die Arbeitslosigkeit ist immer noch höher

… der Arbeitsmarkt ist in der ehemaligen DDR auch 25 Jahre nach dem Mauerfall noch nicht so stark wie im Westen.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
14

Immer noch ziehen viele Leute aus dem Osten weg

Auch deshalb sind die Abwanderungsraten in den ostdeutschen Kreisen immer noch relativ hoch.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
15

Aber die Schulzes bleiben, wo sie sind

Andererseits wälzen die Abwanderungen das Land nicht so um, dass sich die Nachnamen in Deutschland neu verteilen würden.


Quelle: verwandt.de

16

Für den Urlaub kommen die Leute gerne in den Osten

Auch der Westen hat Rügen und Usedom entdeckt. Beliebte Ferienregionen gibt es heute in ganz Deutschland.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
17

Auch die Studenten sind gerne da

Was für die Urlauber gilt, gilt auch für die Studenten: Der Osten ist genauso stark wie der Westen.


Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Statistisches Bundesamt
18

Der Osten hat den grüneren Strom …


Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
19

… aber der Westen die Olympiasieger


Quelle: ZDF
20

Kühe haben beide.


Quelle: Statistisches Bundesamt
21

Die Städte sind restauriert

Das Stadtbild ist in vielen Städten der ehemaligen DDR heute viel hübscher als früher. Inzwischen fließt die Städtebauförderung des Bundes wieder mehr in die – größeren – alten Bundesländer.


Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
22

Das Autoland ist im Süden

Würde man auszählen, ob die Westdeutschen oder die Ostdeutschen mehr Autos haben, wäre klar: Es sind die Westdeutschen. Doch mit Ost und West hat das wenig zu tun. Sondern mehr mit Nord und Süd.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
23

Trotzdem sterben im Osten mehr Leute auf den Straßen

Wo wenige Menschen leben, gibt es relativ viele tödliche Autounfälle. Vielleicht, weil die Leute so lange auf der Landstraße unterwegs sind. Das ist oft im Osten, aber auch in Niedersachsen und Bayern.


Quelle: Statistische Ämter des Bundes und der Länder
24

Die Sprache aber ist gar nicht so unterschiedlich

Dialekt gibt’s überall. Wie sagt man 10.15 Uhr? Viele Deutsche sagen: „Viertel nach zehn“. Andere sagen „viertel elf“ – und das ist nicht nur im Osten so, sondern auch in großen Teilen von Bayern und Baden-Württemberg.


Quelle: Atlas zur deutschen Alltagssprache, Universität Salzburg
25

Die Ostdeutschen schätzen die Einheit mehr als die Westdeutschen

Dieser Unterschied wird sich vielleicht nicht mehr ausgleichen. Überall hat die Einheit Fans – aber im Osten noch viel mehr als im Westen.


Quelle: Wirtschaftswoche

Quelle: F.A.Z.

Veröffentlicht: 07.11.2014 11:57 Uhr