https://www.faz.net/-gpc-7hx3l

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Offener Brief : Suhrkamp-Autoren gegen Barlach

  • Aktualisiert am

Unter den Unterzeichnern des Appells: Hans Magnus Enzensberger Bild: dapd

Namhafte Suhrkamp-Autoren beziehen in einem offenen Brief Stellung gegen Minderheitengesellschafter Hans Barlach. Sie drohen mit Rückzug, sollte Barlach weiter maßgeblichen Einfluss auf den Traditionsverlag haben.

          Die Autoren des Suhrkamp Verlags haben in einem offenen Brief gefordert, die „einzigartige Beförderung von Literatur und Wissenschaft“ als Hauptaufgabe des Verlages zu schützen. Zu den Unterzeichnern zählen mehr als 180 Schriftsteller und Wissenschaftler, darunter so prominente Autoren wie Hans Magnus Enzensberger, Peter Solterdijk, Durs Grünbein, Uwe Tellkamp, Cees Nooteboom und Sibylle Lewitscharoff, sowie die Erben von Hermann Hesse, Thomas Bernhard, Ingeborg Bachmann und Paul Celan.

          Einer Eigentümersituation, heißt es in dem Schreiben, die dem Minderheitsgesellschafter „Hans Barlach maßgeblichen Einfluss auf die Geschicke des Verlages beließe“, würden sie mit „allergrößter Sorge“ entgegensehen: „Eine weitere Zusammenarbeit mit dem Verlag könnten wir uns unter diesen Bedingungen nicht vorstellen.“ Die Autoren sind der Überzeugung, dass die Beziehung zwischen ihnen und dem Verlag nicht nur aus einer Vertriebspartnerschaft bestehe, „in der allein kommerzielle Ziele entscheiden, was auf den Markt kommt“.

          Weitere Themen

          Verhaftet, verloren, verunsichert

          FAZ.NET-Sprinter : Verhaftet, verloren, verunsichert

          Welche Erkenntnisse präsentiert die Polizei heute zum Mordfall Lübcke? Warum ist die AfD trotz Niederlage in Görlitz weiter so selbstbewusst? Und was haben Flugzeuge mit Klimaschutz gemein? Der FAZ.NET-Sprinter.

          Die Suche nach Antworten geht weiter

          Tanker-Attacken : Die Suche nach Antworten geht weiter

          Nach den mysteriösen Zwischenfällen mit zwei Tankern im Golf von Oman haben die Schuldzuweisungen begonnen. Amerika macht den Iran dafür verantwortlich, viele andere sind sich da nicht so sicher. Wo sind Beweise? Und wie geht es nun weiter?

          Topmeldungen

          Koalition : Besser als ihr Ruf

          Die Koalition ist nicht so schlecht, wie sie gemacht wird. Die Einigung über die Grundsteuer ist ein großer, die über den „Soli“ ein längst überfälliger Schritt. Die großen Brocken kommen aber erst noch. Ein Kommentar

          Neue Prognosen : Wird die Pkw-Maut zum Minusgeschäft?

          Interne Zahlen aus dem Verkehrsministerium zeigen: Aus den erhofften 500 Millionen Euro wird wohl nichts – schuld sind Veränderungen in der Fahrzeugflotte. Die Grünen geißeln das Lieblingsvorhaben von Verkehrsminister Scheuer als „teures und sinnloses Stammtischprojekt“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.