https://www.faz.net/aktuell/newsletter-fruehdenker/nun-beginnt-der-wirecard-prozess-474-seiten-anklage-18518402.html

F.A.Z. Frühdenker : 474 Seiten Anklage, 100 Tage – Auftakt im Wirecard-Prozess

Angeklagt: Der frühere Wirecard-Chef Markus Braun. Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 09:47

Angeklagt: Der frühere Wirecard-Chef Markus Braun. Bild: EPA

Seit genau einem Jahr regiert die Ampelkoalition in Deutschland. In München beginnt der Prozess zu einem der größten deutschen Wirtschaftsskandale. Und um 11 Uhr schrillen heute im ganzen Land die Alarmglocken. Der F.A.Z.-Newsletter.

          8 Min.

          Das Wichtigste für Sie an diesem Donnerstag:

          Sebastian Reuter
          Leitender Redakteur vom Dienst.

          1. Auftakt im Wirecard-Prozess
          2. Gescheiterte Umsturzpläne der „Reichsbürger“
          3. Das erste Jahr der Ampelkoalition
          4. Was passiert am bundesweiten Warntag?
          5. Das Ende von Zero Covid in China
          6. Wie skandalös ist die „Harry & Meghan“-Doku?
          7. Die zweite Chance des Hansi Flick


          Sie können den F.A.Z. Frühdenker auch hören – hier geht es zum Podcast

          Früherer Wirecard-Vorstandschef Markus Braun
          Früherer Wirecard-Vorstandschef Markus Braun : Bild: AFP

          1. Auftakt im Wirecard-Prozess

          Zweieinhalb Jahre nach einem der größten deutschen Wirtschaftsskandale beginnt der Strafprozess gegen den früheren Wirecard-Vorstandschef Markus Braun. Die Anklage lautet: Betrug in Milliardenhöhe.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Am vergangenen Wochenende demonstrierten in London Anhänger des schottischen Selbstidentifikations-Regelung für Trans-Rechte.

          Debatte über Transrechte : Vergewaltiger im Frauengefängnis

          Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist im Streit um Transrechte in die Defensive geraten. Nachdem ein Vergewaltiger in ein Frauengefängnis sollte, beugte sie sich jetzt Protesten.
          Ostentative Freude am Fahren: Toyota-Chef Akio Toyoda (rechts) und sein designierter Nachfolger Koji Sato im Firmenvideo

          Umweltfreundliche Autos : Toyota denkt anders

          Der japanische Marktführer hat den Trend zum Batterie-Elektroauto nicht verschlafen. Doch er geht seinen eigenen Weg – zahlt sich das aus?