https://www.faz.net/-j0q-abacp

F.A.Z.-Frühdenker : Welche Erleichterungen soll es für Geimpfte geben?

Impfzentrum in der Frankfurter Festhalle: Mit jeder Spritze werden die Rufe nach Freiheiten für Menschen mit vollständiger Impfung lauter. Bild: Lucas Bäuml

Ab diesem Montag gelten für vollständig Geimpfte und Genesene in manchen Bundesländern Lockerungen, Apple muss das eigene Geschäftsmodell vor Gericht verteidigen, und Indien wird immer machtloser gegen die zweite Corona-Welle. Der F.A.Z.-Newsletter.

          8 Min.

          Das Wichtigste für Sie an diesem Montag: Welche Freiheiten sollen Geimpfte erhalten? Worum geht es beim Prozess gegen Apple? Und was steckt hinter dem Machtkampf im Deutschen Fußball-Bund?

          Sebastian Reuter
          Redakteur vom Dienst.

          1. Was dürfen Geimpfte?
          2. Indien kollabiert wegen Corona
          3. Auftakt im 
          Apple-Prozess
          4. Krise beim DFB auf neuem Höhepunkt
          5. Grüne Ziele im Südwesten
          6. Start von „Deutschland spricht“
          7. Das wird diese Woche wichtig

          Während eines Modellversuchs konnten in Tübingen Menschen im Biergarten sitzen. Wird das bald für Geimpfte in ganz Deutschland ohne Weiteres möglich sein?
          Während eines Modellversuchs konnten in Tübingen Menschen im Biergarten sitzen. Wird das bald für Geimpfte in ganz Deutschland ohne Weiteres möglich sein? : Bild: dpa

          1. Was dürfen Geimpfte?

          In mehreren Bundesländern erhalten Geimpfte wieder mehr Rechte zurück. Doch welche Freiheiten sollten ihnen zusätzlich zustehen? Und welche Gefahren könnte das bergen?

          Friseure und Geschäfte: Ab diesem Montag gelten für vollständig Geimpfte und Genesene auch in Nordrhein-Westfalen und dem Saarland Lockerungen bei den Corona-Einschränkungen. Wie in anderen Bundesländern werden sie dann beim Einkauf oder dem Friseurbesuch negativ Getesteten gleichgestellt. Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) strebt darüber hinaus zusätzliche Erleichterungen für Geimpfte an – zum Beispiel den Wegfall von Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen. Betriebsärzte sollen laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 7. Juni mit dem Impfen beginnen dürfen. Für sie sind vorerst 500.000 Impfdosen vorgesehen.

          Restaurants und Hotels: Shoppen gehen und Haare schneiden lassen gehören zwar zum eigentlichen Alltag, sind aber lange noch nicht alles. Warum sollen Geimpfte nicht auch wieder in Restaurants, Schwimmbäder, Hotels und Kinos dürfen? Mehrere Ökonomen fordern gegenüber der F.A.Z. ein Umdenken in der Debatte über die Rückkehr zu alten Freiheiten. Zuvor hatte sich bereits Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) vor allem für rasche Hotelöffnungen für Geimpfte ausgesprochen.

          Mobilität und Mutationen: Dagegen erkennen die Physikerin Viola Priesemann, der Volkswirt Martin Hellwig und der Ökonom Guntram Wolff in der Debatte eine enorme „emotionale und politische Brisanz“. In einem Gastbeitrag für die F.A.Z. warnen sie: Wenn bei Geimpften die Vorsichtsmaßnahmen zu früh und zu unbedacht aufgehoben werden und die (internationale) Mobilität wieder steigt, berge das die große Gefahr, dass sich Virusmutationen ausbreiten, gegen die die derzeitigen Impfstoffe nicht oder nur reduziert wirken. Dann „könnten drastische Beschränkungen des Lebens wieder erforderlich sein, um eine weitere Welle der Pandemie zu brechen“.

          Mehr zum Thema

          Eine Frau wird in einem Impfzentrum in Mumbai über den Corona-Impfstoff aufgeklärt.
          Eine Frau wird in einem Impfzentrum in Mumbai über den Corona-Impfstoff aufgeklärt. : Bild: AFP

          2. Indien kollabiert wegen Corona

          In Indien sterben täglich mehr als 3000 Menschen an einer Covid-19-Infektion. Am Samstag wurden mehr als 400.000 Neuinfektionen registriert. Fachleute gehen von deutlich höheren Zahlen aus. Krankenhäuser und Krematorien sind überfüllt.

          Ausbreitung: Waren bis zuletzt vor allem Großstädte wie Neu Delhi betroffen, schwappt die zweite Welle an Infektionen nun immer weiter ins Land hinein. Derzeit ziehen Tausende Wanderarbeiter aus den Metropolen zurück in die ländlichen Gebiete. Dabei tragen sie möglicherweise das Virus und seine Varianten mit sich. In einigen ländlichen Regionen eilen Patienten und Angehörige von Krankenhaus zu Krankenhaus auf der Suche nach Intensivbetten und medizinischem Sauerstoff.

          Ärger: Unter dem Eindruck der dramatischen Berichte wächst vor allem in den sozialen Medien die Wut der Menschen auf die Zentralregierung von Premierminister Narendra Modi. Oppositionspolitikern zufolge hat die Regierung sehr viele Fehler begangen und Warnungen ignoriert, eine eigenmächtige Strategie verfolgt und dann die Verantwortung auf die Bundesstaaten abgewälzt. Zudem seien trotz zunehmender Fälle sportliche, religiöse und politische Massenveranstaltungen zugelassen worden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.