https://www.faz.net/-gpc-7tgsd

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

Muskelbündelriss : Khedira fällt schon wieder länger aus

  • Aktualisiert am

Die nächste Zwangspause: Sami Khedira fällt aus Bild: dpa

Vom Kreuzbandriss hatte sich Sami Khedira rechtzeitig zur WM erholt - jetzt fällt der Spieler von Real Madrid schon wieder länger aus. Wann der Nationalspieler wieder fit sein wird, ist ungewiss.

          1 Min.

          Fußball-Nationalspieler Sami Khedira fällt erneut
          für längere Zeit aus. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid war
          verletzt zur DFB-Auswahl angereist. Eine MRT-Untersuchung am Dienstag
          bei Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München
          ergab einen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel, teilte der
          Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Khedira hatte im November des
          Vorjahres einen Kreuzbandriss erlitten und war erst nach langer Pause
          kurz vor der WM in Brasilien wieder fit geworden.






          Wie lange der 27-Jährige diesmal ausfällt, ist ungewiss. Für die
          Neuauflage des WM-Endspiels, das der frühere Stuttgarter wegen einer
          Wadenblessur ebenfalls verpasst hatte, am Mittwoch gegen Argentinien
          steht Khedira ebenso nicht zur Verfügung wie für den Start in die
          EM-Qualifikation am Sonntag in Dortmund gegen Schottland.  



          In der Düsseldorfer Arena werden auch die angeschlagenen Bastian
          Schweinsteiger, den Bundestrainer Joachim Löw zum neuer Kapitän
          befördert hat, Shkodran Mustafi, Mesut Özil, Jérome Boateng und Mats
          Hummels fehlen. Die Weltmeister Philipp Lahm, Miroslav Klose und Per
          Mertesacker hatten ihre Karriere im Nationalteam nach dem Titelgewinn
          in Brasilien beendet.




          Weitere Themen

          Zeit für selbstkritische Kritiker

          F.A.Z.-Newsletter : Zeit für selbstkritische Kritiker

          In Wolfsburg brechen Machtkämpfe in unerwarteten Zeiten aus. Auch Virologe Christian Drosten steht unter Druck. Elon Musk muss sich dagegen gedulden. Was heute sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Newsletter für Deutschland.

          Topmeldungen

          Cape Canaveral : Erste bemannte SpaceX-Rakete erfolgreich gestartet

          Es ist der erste bemannte Weltraumflug Amerikas seit neun Jahren – die Privatfirma SpaceX hat ihre Crew-Dragon-Kapsel ins All geschickt. Der erfolgreiche Start der zweistufigen Rakete bedeutet eine grundsätzliche Abkehr von der Art und Weise, mit der Astronauten bisher in den Orbit befördert werden.
          Nicht nur am Mainufer, sondern auch an der Frankfurter Börse herrscht frühlingshafter Optimismus.

          Steigende Kurse trotz Krise : Das Börsenvirus

          Die Wirtschaft liegt noch am Boden, doch die Kurse an der Börse steigen und steigen. Kann die Wette auf die bessere Zukunft aufgehen?

          Unruhen in Minneapolis : Am „Ground Zero“ der Proteste

          Der Tod eines Afroamerikaners entfacht schwere Ausschreitungen in ganz Amerika. Auch viele Weiße klagen über den Rassismus der Polizei. In Minneapolis rücken im Morgengrauen Soldaten ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.