https://www.faz.net/-ipz-9d60c

„United States Space Force“ : Amerika will eine eigene Weltraum-Armee

  • Aktualisiert am

Der amerikanische Vize-Präsident Mike Pence kündigt bei einer Rede im Pentagon eine amerikanische Weltraum-Armee an. Bild: AP

Amerika plant, bis zum Jahr 2020 eine eigene Weltraum-Streitkraft aufzubauen. Die Regierung will damit auf mögliche Bedrohungen durch China und Russland reagieren.

          Die amerikanische Regierung will bis zum Jahr 2020 eine eigene Streitkraft für die Verteidigung im Weltraum ins Leben rufen. „Die Zeit ist gekommen, die United States Space Force zu gründen“, sagte Vizepräsident Mike Pence am Donnerstag im Pentagon. Er rief den Kongress dazu auf, einer sechsten Teilstreitkraft zuzustimmen. Pence kündigte an, die Regierung von Präsident Donald Trump werde den Kongress dafür im Verteidigungsbudget 2020 zunächst um acht Milliarden Dollar für einen Fünfjahreszeitraum bitten.

          Pence verwies auf die Entwicklung von Weltraumwaffen durch Russland und China, die etwa amerikanische Satelliten bedrohen und Navigationssysteme wie GPS stören könnten. „Es ist nicht genug, nur eine amerikanische Präsenz im Weltraum zu haben. Wir müssen amerikanische Dominanz im Weltraum haben. Und das werden wir“, sagte Pence. „Frieden kommt nur durch Kraft. Im Bereich des Weltalls wird die United States Space Force in den nächsten Jahren diese Kraft sein.“

          Das Pentagon legte am Donnerstag einen Bericht zum Aufbau einer „Space Force“ vor. Dazu gehörten unter anderem eine Weltraum-Entwicklungsorganisation und die Gründung einer Einheit von Experten, die zu „Weltraum-Kriegsführungsprofis“ ausgebildet würden. Außerdem soll ein neues amerikanisches Weltraumkommando ins Leben gerufen werden, „um Weltraum-Kriegsführung zu verbessern und zu entwickeln“.

          Im Pentagon-Bericht hieß es weiter, Ziel sei es, „lebensnotwendige US-Interessen im Weltraum zu schützen“. Die Vereinigten Staaten müssten uneingeschränkten Zugang zum All haben und dort frei operieren können, „um Amerikas Sicherheit, wirtschaftlichen Wohlstand und wissenschaftliche Erkenntnisse voranzubringen“.

          „Space Force“ sechste Teilstreitkraft Amerikas

          Die „Space Force“ soll neben dem Heer, der Marine, der Luftwaffe, dem Marineinfanteriekorps und der Küstenwache die sechste eigenständige Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten werden. Das Budget für das Finanzjahr 2020 wird im Februar 2019 an den Kongress übermittelt.

          Trump hatte erstmals im März die Gründung einer „Space Force“ vorgeschlagen. Im Juni wies er das Pentagon an, „den wichtigen Prozess einer Gründung von Space Force als sechsten Zweig der Streitkräfte zu beginnen“. Die „Space Force“ solle getrennt von und gleichwertig zu den anderen Teilstreitkräften sein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der radikale Konzernumbau der Deutschen Bank führt zu Milliardenverlusten im zweiten Quartal 2019.

          In drei Monaten : Die Deutsche Bank macht 3,1 Milliarden Euro Verlust

          Das größte und wichtigste deutsche Kreditinstitut will und muss sich radikal verändern. Die Belastungen durch den Umbau des Konzerns führen zu tiefroten Zahlen. Besonders betroffen ist die einst bedeutendste und berüchtigtste Sparte des Unternehmens.

          Anhörung von Robert Mueller : Der unfreiwillige Zeuge

          Ende März präsentierte Sonderermittler Robert Mueller seinen Bericht zur möglichen Wahlkampf-Affäre Trumps aus dem Jahr 2016. Jetzt muss er dazu im Kongress aussagen. Donald Trump spielt den Termin herunter, als sei es eine reine Formalität.
          Donald Trump gratuliert am Dienstagabend dem neuen amerikanischen Verteidigungsminister Mark Esper.

          Amerikas Verteidigungsminister : Ein Mann der Truppe

          Mark Esper ist mit überwältigender Mehrheit im Amt des amerikanischen Verteidigungsministers bestätigt worden. Die Gegenstimmen kamen im Senat vor allem von demokratischen Wahlkämpfern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.