https://www.faz.net/-ipz-9p67g
Video: NASA



Apollo 11

Der grosse Schritt

Von SIBYLLE ANDERL, CARSTEN FEIG, JENS GIESEL · 19.07.2019



Es war das größte Abenteuer der Menschheitsgeschichte: die erste Landung von Menschen auf dem Mond. Wir haben die wichtigsten Stationen der Mission anhand der Dokumentation der Nasa für Sie animiert.


R und eine Millionen Augenzeugen vor Ort und viele weitere Zuschauer weltweit vor den Fernsehgeräten verfolgen am 16. Juli 1969 um 9.32 Uhr Ortszeit (EDT) bei idealem Wetter den bis fast auf die Sekunde pünktlichen Start von Apollo 11, derjenigen Mission, die als erste bemannte auf dem Mond landen soll. An Bord sind mit Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins — alle Jahrgang 1930 — drei erfahrene Astronauten: Kommandant Armstrong war mit Gemini 8 im All gewesen, Collins, jetzt Pilot des Apollo-Raumschiffs, mit Gemini 10 und Aldrin, Pilot der Apollo 11 Landefähre, mit Gemini 12. Die Saturn V Rakete mit Mondlandefähre „Eagle“ und Apollo-Raumschiff „Columbia“ entspricht ganz dem Design, das schon mit Apollo 9 und Apollo 10 erfolgreich getestet worden ist.



Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

Australien taucht ab – aber nicht mehr mit U-Booten aus Frankreich.

Sicherheitspakt im Pazifik : Ein Deal entzweit den Westen

Australien, die USA und Großbritannien haben einen Sicherheitspakt geschlossen, der Canberra Zugang zu Atom-U-Booten ermöglicht. Frankreich fühlt sich durch die Vereinbarung betrogen und reagiert enttäuscht.

Fahrbericht Skoda Enyaq : Fast schon fit für 2037

Alltagstauglicher als der Skoda Enyaq war noch kein Elektroauto, das bei uns zu Gast war. Viel Platz, hohe Reichweite und ein relativ moderater Preis.
Ein Zuhause auf der Obstwiese: Tiny Houses sparen Fläche und Ressourcen. Die dünnen Wände gut und nachhaltig zu dämmen, ist aber nicht so einfach.

Tiny Houses : Klein heißt nicht gleich sparsam

Es gilt als Inbegriff des nachhaltigen Wohnens: das Tiny House. Doch ist das Leben auf engstem Raum wirklich so ökologisch wie sein Ruf?