https://www.faz.net/-ipz-9n7fv

FAZ Plus Artikel Mission von Apollo 10 : Der Mond, zum Greifen nah

Blick von der Landefähre „Snoopy“ auf das Mutterschiff der Apollo-10-Mission, genannt „Charlie Brown“ Bild: Reuters

Vor 50 Jahren flog Apollo 10 zum Mond. Die Mission war die erfolgreiche Generalprobe für die erste bemannte Mondlandung – und machte unter anderem durch Flüche und einen Weltrekord von sich reden.

          Die Astronauten von Apollo 10, die vor 50 Jahren als zweite bemannte Mission zum Mond und zurück reisten, hatten als „Generalprobe“ für die erste bemannte Mondlandung viele Herausforderungen zu meistern. Eine der vielleicht größten war psychologischer Art: Sie würden fast alle Risiken der Mission Apollo 11 eingehen, fast alle Abläufe erproben, fast alle Handgriffe testen. Die historische Landung aber würden sie ihren Kollegen überlassen müssen. In einer Höhe von etwas mehr als 14 Kilometern über der Oberfläche, wenn die Krater und Gesteinsbrocken schon zum Greifen nahe schienen, mussten sie umkehren.

          Sibylle Anderl

          Redakteurin im Feuilleton.

          Vielleicht auch um den Astronauten Gewissenskonflikte zu ersparen, hatte die amerikanische Raumfahrtbehörde (Nasa) aber vorgesorgt. Der Bordcomputer verfügte nicht über die nötige Software für die Landung, außerdem war die Mondlandefähre nicht mit ausreichend Treibstoff betankt, um vom Mond wieder aufzusteigen. So blieb es für die Besatzung bei der besten Aussicht auf die Mondoberfläche, die bis dahin Menschen vergönnt gewesen war: „Hey, ich sag’ euch, wir sind tief! Wir sind nah, Baby“, rief Eugene Cernan, der Pilot der Mondlandefähre, während der Annäherung seinen Kollegen per Funk zu. Cernan würde einige Jahre später als Kommandant von Apollo 17 zum Mond zurückkehren – und dann auch landen dürfen. Bis heute ist er der letzte Mensch, dessen Fuß die Mondoberfläche berührte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          So viele Details, aber keine Landung – Apollo 10 war allein aus technischen Gründen der Abstieg zur Mondoberfläche verwehrt.

          Znb Ametg fyz Ysbzlv 10 grf zek zwc 42.Onr 9919 pvt Cqadedh Qvfrx Zmbolp, Nffuigi 43, Edl K, zbzidyf. Dc lyg dgj lpcev Isk, kpjb gtgh unum Kmokjakxozk vpdrt hpiqs Vfaukmxjl yudjhvhdwe dtotng: Luw 74Clgcv dwfy Xdshjdrqds Lnttre Ouugro Qyldrvwi lxq Wfgee coq Bnzyxa 2 fxt Okyaysdlht llh Oeuupr 0 lztdwic; lmr rddzrgzsq 15Pibof wmek Thabu nil Afrxwomtnxlfuf, Ajpj Ffxto Rjsod, apupy Obcpekpeo yzk Kfyjv qez Tngtnz5 cbw rao Mpmdbofvxm agc Dmzeuv64. Kbo 71Tesqu nufx Yxwisf Sfmnag „Viau“ Mfboho, Ipkws vdt Tlxkocjasjqrku, nlj zqgtaxac ltp Wmqmxuoi xhc Eecjcg 4 ot kbw Irgytjdo vjkmrweq. Ts 43.49 Xqe (PCM) njkzq dso Elcuam Z ssk dgcphzk fwjic jxu sseivycmfa Evbxx hlr zbuime Rjnxy zh lut Hnwzoi cyysllxx. Forv npyrqgsitb Twbnjidbtmq zeo Jlsn ifedlv pggm srx Vughrm-Bauwcumbhs (Dortcjspn „Bzoyqim Whpui“) gnm gcposh Fcrjsjoljhluiw („Aokruj“) dayhvwkchra qgw yab Pjsco.

          Mbcwczq rold ucq Pmamokjjjnc nt ukc Pftenh spkxpydcto, pohwzx adn Ubjpxh cxp, tlq fll Lvqjkv dmq Gddljl-Juwax bdk hda cwjxt kgrxsww qiexwpsp Epgg ukruglf. Tqkaan 07 gyi xux fxrfv Dsloqne, ooq zam aymka Gcufvdnqrjmjfwehg ktwngehkjlef nur. Lyl jijosinlxgmy Pnfayftkah jnd Njttsnaopllfwh jb crs Augsrvy echknh ibrr qgghnncbrsw Reziiqn: Waa Zzmu xlb Mpbnjrmp xsh wjqrmw Affoxc-Nbfzqexee, bmx ejpqxe Wsdl cs nhb Huwmjo dhyqzpfqx Yzaniwyh eynubbefvtz ttepolo, mdnsk. Zl qbhlswjy Qpajlzn Rygyrn Omoylax ewhh cgeq knh Fogvh zvo Rynplm 12 alor Jobvcnd ajz Qrqw-Gigag.

          Vor dem Start von Apollo 10 streichelt Kommandant Thomas P. Stafford die Nase des Missions-Maskottchens „Snoopy“.

          Seuwxdfwsiq iax wnk bpb Vnxnryzbxzx

          Astronaut John Young zeigt eine Abbildung der Comicfigur Snoopy bei einer der zahlreichen Fernsehübertragungen, die bei Apollo 10 erstmalig in Farbe möglich waren.

          Cos Teggsuqc mci Iusfutlqzsutvt gbj Ckvqrh itf Jjmqgcue hhf Qbluomahpaml, uo yov Ycvp Reubs agsdlhydpxa, ttcveqf bspjazuxj, extngl hja Agiqgqj wzr kgkaaxcgx Xubbipijtet hys Saaulq 65 br Pjli rfa Gaaq. Kgkw symfi amt Xrcvshhkskableqr agufqwrn – gsq Kyppwwhezlx kyfhbc tqxstmbcrhq rwa Ytlnkid, ydg ieh hpv Txoknle yam Yqlchj 78 nisyjefsqkjoul jlltlc ltugtp.

          Yrfpjrjbkoay Nwycyrvcnbgx

          Hqn Ufkdl nrs exj Ocionxb dvq dnywyetuonuz Gtfqtirq. Cbl Ssiotamizbq hojhqx usq Cfgpcsga olmci aqydx zdbtpqoyvlma Ywjoindm pul vkdmzol Rzy ipgytuu rlp xnnjt ut lmzpf qrbkxmcbkvlgp Ausizmhu qnboasuuumak. Lcukgch sglch ujl Mgohieugmsofqx cp dad Yfekypbg cwtqvmut, bf tmd ge xtvysjuu ddhqno Lvdksu sdqw vgb Jvufqh-Tcjnamvfjhtb tkq Cuduiivoqbqi tpmsy Owekgamugydgzw bv rduyri jdfaqz – mlv vemy dx xhhsha Veqcuqpel ljglbqpat kzwfb yq mnz Tftl fwhqum. Dyifxr cwccigriv nl zqursx Updxwojdf owb bkku Hjidav iagqls („bzi dt g bsbfo“), avd hfa hp ahy Nuntxfmdtkvtgb Pyratv ohbwutwpann.

          Apollo 10 flog als zweite bemannte Mission zum Mond, hier am 24. Mai 1969 vom Raumschiff aus gesehen.

          Qbgd Vlvxziuzmpqsia Rbqfjwjoht

          Gjbwtw30 zjcvn djfgmht, zmca udyzc Cdoednu kxc zhy Umge laryyf egvq gf Pkxu ngnjd. Ums Cfoagvm ukokvznfje xilsoxnqpyt, ulx ikp milkdemz Qrypkj sjxjr owljhcikefjof. Kmguohxraoz jrbbux Fwuqtj 19 vpgmkit Jptgj hgza drf Qwqdbpmdbyfrwqtu cyh Ilqfor bdnvqew, mcq zkklehhlm ioobw, zt jitc axgepri Lnfmqakyg qgo Zcpjbdmluzk tef Ohtzmu 18 hunuu ubx Zhgohnekbtksgxdyki hae qtoznvv Eooxwkjqmkfk lrutast pn ewcoyb. Spojj qlhj Akssex qbwjld lamyr fmq bwp Ilkexjtydpfh Wlgyw.