https://www.faz.net/-gpc-9grzx

Die von Ihnen angeforderte Seite kann leider nicht ausgeliefert werden. Das tut uns leid. Interessiert Sie eine andere Geschichte von der aktuellen FAZ.NET-Homepage?

FAZ.NET-Sprinter : Erster Schnee, letztes Spiel

Unser Sprinter-Autor: Cai Tore Philippsen Bild: Robert Wenkemann

Der erste Schnee bremst den Verkehr, Kameras sollen Diesel-Autos in Städten kontrollieren und die Fußball-Nationalmannschaft beendet ein desaströses Jahr. Was sonst noch wichtig ist an diesem Dienstag, lesen Sie im FAZ.NET-Sprinter.

          Reden wir über das Wetter. Da der erste Schnee alle Jahre wieder zu einem kleinen Verkehrschaos auf Straßen und Schienen führt, ist dieser Newsletter eine Warnmeldung. Stehen Sie lieber ein bisschen früher auf, falls Sie diese Zeilen noch im Bett lesen. Der Deutsche Wetterdienst erwartet in den Mittelgebirgen an diesem Dienstag bis zu 15 Zentimeter Schnee. Auch in tieferen Lagen kann sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt eine dünne Schneedecke bilden. Wer noch keine Winterreifen aufgezogen hat, sollte das Auto lieber stehen lassen. Wo Staus Ihren Weg zur Arbeit ausbremsen, können Sie übrigens in unserem Routenplaner sehen. Fahren Sie einen Diesel? Dann könnte es sein, dass Kameras bald kontrollieren, ob Sie in Frankfurt, Stuttgart oder Gelsenkirchen noch in die Stadt fahren dürfen. Big Diesel-Brother is watching you!

          Cai Tore Philippsen

          Leitender Redakteur vom Dienst bei FAZ.NET

          Reden wir über Geld. Rund vier Wochen vor Weihnachten sind so manche Haushaltspolitiker in Berlin bereits in Weihnachtsstimmung. Weil die Kassen gut gefüllt sind, werden Geschenke von unserem Steuergeld verteilt. Heute debattiert der Bundestag – hoffentlich kontrovers – über den Haushalt 2019. Manfred Schäfers warnt in seinem Kommentar vor diesem „Wünsch-dir-was-Haushalt“: Die Lage könnte in absehbarer Zeit umschlagen. Brexit, Handelskonflikte, das Zündeln der Römer sind nur drei Risikofaktoren für die weitere wirtschaftliche Entwicklung.

          Reden wir über Politik. In Idar-Oberstein treffen sich am frühen Abend die interessierten CDU-Mitglieder aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland zur zweiten Regionalkonferenz der Partei. Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn dürfen wieder um die Herzen der Parteimitglieder ringen. Spahn setzt dabei weiter auf die Karte Einwanderung. Dass er beim Parteitag in Hamburg allerdings über den UN-Migrationspakt abstimmen lassen will, nervt viele in der Partei. Auf FAZ.NET können Sie am Abend lesen, wer im Südwesten mit welchem Thema punkten konnte.

          Reden wir über Fußball. Mit dem Nations-League-Spiel gegen die Niederlande in Gelsenkirchen endete das desolate Jahr für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Zum Abschluss verspielte die DFB-Auswahl eine Zwei-Tore-Führung und kam „Auf Schalke“ nicht über ein 2:2 hinaus. Ob Deutschland auf dem Weg zur Europameisterschaft 2020 und zur Weltmeisterschaft 2022 die richtigen Schlüsse gezogen hat und Joachim Löw noch der richtige Trainer ist, analysiert Michael Horeni.

          Und sonst?

          Begnadigt Donald Trump im Rosengarten des Weißen Hauses heute zwei Truthähne. Jedes Jahr in der Thanksgiving-Woche bewahrt der amerikanische Präsident die Tiere so vor der Bratröhre. Mal schauen für welche Tiraden Trump diesen Termin vor den Augen der Nation nutzt. Und in Großbritannien kämpft Theresa May weiter um Anerkennung für ihren Brexit-Deal. Sie muss sich schlimmstenfalls einem Misstrauensvotum im Unterhaus stellen.

          Die Nacht in Kürze

          Grenzschutz befürchtet Durchbruch: Die amerikanischen Behörden rechnen mit einem gemeinsamen Versuch der Migranten, einen Grenzübergang zu überrennen. Die Armee errichtet zusätzliche Sperren aus Beton und Stacheldraht.

          Ivanka Trump nutzte privates Mail-Konto dienstlich: Die Tochter des Präsidenten soll berufliche Mails über ihre private E-Mail-Adresse verschickt haben. Für diesen Fehler hatte ihr Vater die Demokratin Hillary Clinton im Wahlkampf scharf kritisiert.

          Entwurf für Zuwanderungsgesetz steht: Künftig soll jeder in Deutschland arbeiten dürfen, der über einen Arbeitsvertrag und eine anerkannte Qualifikation besitzt. Der Gesetzentwurf des Innenministeriums ist nun in der Abstimmung mit anderen Ressorts.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Gefällt Ihnen der Sprinter? Abonnieren Sie hier den kostenfreien F.A.Z.-Newsletter, der Ihnen werktags um 6.30 Uhr zugestellt wird.

          Weitere Themen

          Teurere Flugtickets – fürs Klima?

          F.A.Z.-Sprinter : Teurere Flugtickets – fürs Klima?

          Die Bundesregierung berät über Klimaschutzmaßnahmen, die EU-Innenminister streiten über die Flüchtlingsverteilung – und in Königswinter beginnt der Petersburger Dialog. Was heute sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.