https://www.faz.net/-gyl-9g9mv

Bewerbermangel : Im Mittelstand fehlen Fachkräfte

  • Aktualisiert am

Besonders im Mittelstand fehlen Fachkräfte. Bild: dpa

Fachkäfte, wie Meister und Techniker, fehlen in Deutschland. Besonders der Mittelstand kann seine Stellen oft nicht besetzen, sagt eine Studie.

          1 Min.

          Viel zu wenig Bewerber: Unter dem Fachkräftemangel leidet vor allem der Mittelstand zunehmend. Laut einer Studie der Landesbank Baden-Württemberg und dem Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung klagen fast 90 Prozent der deutschen Mittelständler über fehlende ausgebildete Arbeitskräfte.

          74 Prozent der Betriebe bekommen laut der Umfrage keine Fachkräfte. Gesucht würden neben dem klassischen ausgelernten Beschäftigten auch Meister und Techniker. Autorin Katja Müller sagt: „Die Wirtschaft boomt und der Automobil- und Maschinenbau zieht die Leute an.“

          Für Mittelstädnler ist es grundsätzlich schwierig, geeigntete Käfte zu finden. Wenn das Unternehmen dann auch noch auf der Schwäbischen Alb, dem Bayerischen Wald oder im Osten angesiedelt ist, wird das Problem noch größer: Bewerber zieht es in Richtung Großstadt.

          Besonderer Mangel an IT-Kräften

          Im Bereich der Hochschulabsolventen gibt es vor allem bei IT-Fachleuten spürbare Engpässe. So bremst der Fackräftemangel die Digitalisierung aus und könnte die Zukunfsfähigkeit des Mittelstands in Gefahr bringen.

          Drei Viertel der Befragten wollen demnach in die Digitalisierung investieren. Das sind deutlich mehr als in Forschung und Entwicklung - in diesem Bereich wollen lediglich 39 Prozent investieren. Die jungen Fachkräfte versucht der Mittelstand in der Regel nicht mit einer „prallen Lohntüte“ zu ködern.

          Nur jedes vierte Unternehmen setze bei der Gewinnung von beruflich ausgebildeten Arbeitskräften auf ein überdurchschnittliches Gehalt, nicht einmal ein Drittel biete dies jungen Hochschulabsolventen. Abwerbeprämien sind besonders unbeliebt. Denn: 66 Prozent der Befragten glaubten nicht daran, dass ihr Fachkräftemangel mit hohen Gehältern zu mildern sei.

          Weitere Themen

          Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Studie : Dax-Konzernchefs verdienen weniger

          Die Gehälter der Chefs der 30 größten Konzerne in Deutschland sind im vergangenen Jahr um 2 Prozent gesunken. Das betrifft allerdings nur die gewährten und nicht die ausgezahlten Gehälter.

          Topmeldungen

          Der amerikanische Präsident Donald Trump gemeinsam mit Apple-Chef Tim Cook in einem Computerwerk in Austin, Texas

          Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

          Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
          Peter Feldmann bei einem Besuch im Awo-Jugendhaus im Frankfurter Gallusviertel im Jahr 2014.

          Peter Feldmann und die Awo : Das Schweigen des Oberbürgermeisters

          Weil die Arbeiterwohlfahrt seine Ehefrau zu ungewöhnlich guten Konditionen beschäftigt haben soll, steht Peter Feldmann stark unter Druck. Die Awo rechtfertigt derweil die hohe Bezahlung der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters – und hat noch in einem anderen Fall Probleme.
          Roger Hallam, Mitbegründer von Extinction Rebellion, bei einem Treffen im Kriterion-Kino in Amsterdam.

          Extinction Rebellion : Ganz normaler Genozid

          Warum nur bedauert man die Deutschen dafür, ihre Schuld zu tragen? Der Mitbegründer der Klimabewegung Extinction Rebellion relativiert den Holocaust.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.