https://www.faz.net/-gyl-9b46m

Wissenschaftspublikationen : Nie mehr Langeweile!

  • -Aktualisiert am

Soziologisches Anschauungsmaterial: Karl E. Weick nutzte den Waldbrand im Mann Gulch für organisationssoziologische Überlegungen Bild: Archiv

Wissenschaftliche Aufsätze sind oft eine wenig inspirierende Lektüre. Muss das so sein? Und wie ließe sich das ändern?

          5 Min.

          Man könnte so beginnen: Die folgende Untersuchung handelt von der interaktiven Desintegration von Rollenstrukturen und Handlungswissen in minimalen Organisationen. Ihr Ziel ist der Nachweis, dass wir unser Denken über temporäre Systembildung, Strukturierung und die Dynamik von Gruppenbildung überprüfen sollten.

          Nein, warten Sie! Wir fangen noch mal an: Die dreizehn Feuerwehrmänner hatten keine Chance, vor den Flammen davonzulaufen. Das Feuer war einfach schneller. Es verschlang sie, während sie verzweifelt versucht hatten, das Tal hinaufzulaufen. Warum überlebte einer von ihnen? Weil er nicht aufgehört hatte zu denken und nicht vergessen hatte, dass man Feuer mit Feuer bekämpfen muss?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wohnträume wie dieser haben zwar nichts mit der Realität des Durchschnittsbürgers zu tun, werden aber in Magazinen gern inszeniert.

          Wie Corona das Wohnen ändert : Zeiten der Abschottung

          Ob man sich vor Corona schützen kann, ist auch eine Platzfrage. Während sich die einen in ihren Domizilen verschanzen, fällt den anderen die Decke auf den Kopf. Wir müssen Wohnen neu denken.