https://www.faz.net/-gyl-9b46m

Wissenschaftspublikationen : Nie mehr Langeweile!

  • -Aktualisiert am

Soziologisches Anschauungsmaterial: Karl E. Weick nutzte den Waldbrand im Mann Gulch für organisationssoziologische Überlegungen Bild: Archiv

Wissenschaftliche Aufsätze sind oft eine wenig inspirierende Lektüre. Muss das so sein? Und wie ließe sich das ändern?

          5 Min.

          Man könnte so beginnen: Die folgende Untersuchung handelt von der interaktiven Desintegration von Rollenstrukturen und Handlungswissen in minimalen Organisationen. Ihr Ziel ist der Nachweis, dass wir unser Denken über temporäre Systembildung, Strukturierung und die Dynamik von Gruppenbildung überprüfen sollten.

          Nein, warten Sie! Wir fangen noch mal an: Die dreizehn Feuerwehrmänner hatten keine Chance, vor den Flammen davonzulaufen. Das Feuer war einfach schneller. Es verschlang sie, während sie verzweifelt versucht hatten, das Tal hinaufzulaufen. Warum überlebte einer von ihnen? Weil er nicht aufgehört hatte zu denken und nicht vergessen hatte, dass man Feuer mit Feuer bekämpfen muss?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Feuer in Kalifornien : Es gibt ein Mittel gegen Waldbrand

          Die verheerenden Feuer in Amerika wären mit den richtigen Maßnahmen zu verhindern. Denn die Ursache ist nicht allein der Klimawandel.

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.
          Dunkle Wolken über Mehrfamilienhäusern aus der Gründerzeit im Prenzlauer Berg (Archivbild)

          Immobilienmarkt : Der Mietendeckel verschärft Berlins Wohnungsnot

          In Berlin können Mieter bald verlangen, die Miete auf eine gesetzlich vorgegebene Grenze zu senken. Schon jetzt wirkt sich das umstrittene Instrument zur Preisdämpfung massiv auf den Wohnungsmarkt aus. Selbst die Genossen sind verärgert.